Herzlich willkommen in der Abteilung Senioren



17.02.2018

Westfalia Hombruchs ältester Übungsleiter:
Erich Lategahn feiert seinen 85. Geburtstag

Sport hält jung! Das sagen viele Studien. Wer in das Gesicht von Erich Lategahn blickt, erhält die gelebte Bestätigung. Nun gut, es ist offensichtlich, dass es keinem Mittvierziger gehört. Aber wie alt ist der dynamische Herr tatsächlich? 60, 70 oder 80 Jahre? Alles falsch: Erich Lategahn feiert am 14. Februar 2018 seinen 85. Geburtstag. Damit ist der sportliche Senior der älteste aktive Übungsleiter des TuS Westfalia Hombruch. Fast jeden Freitag steht er ab 9.00 Uhr in der Froschloch-Turnhalle, um die Abteilung Seniorensport des Vereins mit altersgerechten Übungen fit zu halten.

Dabei ist Erich Lategahn ein gutes Beispiel, dass man nicht unbedingt im Sandkasten angefangen haben muss, um als Senior sportlich mithalten zu können. „Ich bin erst am 1. März 1994 Mitglied von Westfalia Hombruch geworden“, berichtet er. Im zarten Alter von 61 Jahren lag ein aufreibendes Arbeitsleben als Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft hinter ihm. Wenig Bewegung, viele Autofahrten - der richtige Nährboden für ein ganzes Spektrum von Wohlstandserkrankungen. Darauf hatte Erich Lategahn keine Lust und begann ein sportliches Seniorenleben. „Gymnastik gefiel mir besonders gut und da merkte ich schnell, dass meine Beweglichkeit auch im Alter noch steigerungsfähig ist“, erzählt Erich Lategahn, der seine sportliche Heimat bei den Senioren des TuS Westfalia Hombruch fand.

Aber es sollte nicht einfach beim Mitmachen bleiben. 1999 absolvierte er zum Thema „Sport der Älteren“ eine Sonderausbildung beim Landessportbund. Im Mittelpunkt standen altersgerechte Übungen für Menschen jenseits der Lebensmitte. „Ich wollte das weitergeben, was ich selbst erlebt hatte“, sagt Erich Lategahn und übernahm im gleichen Jahr die Übungsleitung von seinem Vorgänger. „Unsere Gruppe ist immer größer geworden, weil alle ihren Spaß am gemeinsamen Sport haben“, lässt er die Zeit Revue passieren. Mit Fortbildungen und dem Studium von Übungsbüchern hat sich der Jubilar auf dem Laufenden gehalten. Und so hat der Übungsleiter im Laufe der Jahre ein Trainingsprogramm entwickelt, das hervorragend auf die Leistungsfähigkeit und das zunehmende Alter der Teilnehmer abgestimmt ist: Nach der Aufwärmphase gibt es immer seniorengerechte Gymnastik. Den Schlussakt bildet das beliebte Prellballspiel. Aber auch Keulenschwingen und Eisstockschießen in der Froschloch-Halle oder Boule auf der vereinseigenen Boule-Bahn sind sehr beliebt.

Regelmäßig legt Erich Lategahn seit 17 Jahren das Sportabzeichen ab und liebt dabei besonders die Leichtathletik. „Ich wundere mich immer wieder, wie ich beim Hochsprung mit einem Fosbury-Flop über die Latte komme“, schmunzelt der Jubilar. Trotz aller Sportlichkeit soll der 85. Geburtstag nicht nur groß gefeiert werden, sondern stellt auch eine Zäsur dar. „Bald möchte ich die Übungsleitung in gute Hände übergeben“, sagt der Kirchhörder. Mit Karl-Heinz Jerghoff steht bereits ein geeigneter Nachfolger in den Startlöchern. Der Hombrucher, der gerade seinen Übungsleiterlehrgang absolviert hat, kennt die Gruppe hervorragend, da er schon seit einigen Jahren der Stellvertreter von Erich Lategahn ist.

Wer mitmachen möchte

  • Neue Mitglieder sind jederzeit bei den Senioren des TuS Westfalia herzlich willkommen.
  • Zurzeit beteiligen sich rund 15 Männer im Alter zwischen 69 und 90 Jahren an dem Sportangebot.
  • Die Treffen beginnen jeden Freitag um 9.00 Uhr in der Froschloch-Turnhalle, Froschloch 14, Dortmund-Hombruch.
  • Interessenten erhalten bei Karl-Heinz Jerghoff gerne zusätzliche Informationen: Telefon 0231/ 71 38 31