Herzlich willkommen in der Abteilung


Lauftraining im Rombergpark

Zur Vorbereitung auf den bald stattfindenden Westfalenparklauf trainieren wir dieses Jahr auch in den Herbstferien. Eine Extra-Einheit gab es am Freitag (18.10.19) im Rombergpark. Hier liefen die Sportlerinnen und Sportler der Trainingsgruppe von Frauke Steinhäuser knappe 4km in abwechselnden Tempo-Einheiten. Trotz der anstrengenden Läufe haben die Kinder auch am Ende des Trainings noch ein Lächeln im Gesicht.


Unsere U16-Talente

Neben den vielen Nachwuchsathletinnen und -athleten des TuS Westfalia Hombruchs stellen vor allem unsere U16-Talente Antonia Skoruppa und Patrizia Dorweiler eine große Bereicherung der Leichtathletik-Abteilung dar.

 

In der Wintersaison 2018/19 sowie in der diesjährigen Sommersaison stellte Antonia ihre Begabung unter Beweis. Sie startete zu Anfang des Jahres (27.01.19) mit einer Nominierung für das PSD Bank Indoor Meeting, bei welchem ebenso Laufstars wie Pamela Dutkiewicz oder die Europameisterin Gesa Krause antraten. Hier durfte Antonia in dem 800m Vorlauf ihr Können unter Beweis stellen. Kurze Zeit später, bei dem 23. Städtevergleichskampf (16.02.19), bei welchem acht Vereine aus sechs Nationen um den Sieg kämpfen, lief Antonia ihre derzeitige 800m-Bestzeit von 2:30,15 und belegte somit den 4. Platz ihrer Altersklasse. Mit dieser Zeit erreichte sie einen Platz im Finale der westfälischen U16-Hallenmeisterschaft in Paderborn, bei der sie, auf einer schwierig zu laufenden Bahn, haarscharf am Treppchen vorbei den vierten Platz belegte. Ein weiteres Highlight schaffte Antonia mit ihrem Sieg über die hügeligen 2,5km beim Campuslauf der TU Dortmund, bei dem sie mit einer Zeit von 10:35 Minuten als erste Frau aller Altersklassen ins Ziel lief. Ihre letzten beiden 800m-Läufe lief die 14-Jährige bei der westfälischen Outdoor Jugendmeisterschaft sowie beim Vorkampf der Deutschen Jugend Mannschaftsmeisterschaften. Durch diese grandiose Saison bestärkt, kämpfte sie sich auch in den Disziplinen 100m Sprint, Staffel sowie 80m Hürden unter die Spitze der Dortmunder U16-Sprinterinnen. Dadurch durfte sie, unter schwierigen Windverhältnissen bei den FLVW Mannschaftsmeisterschaften, der LGO Dortmund U16-Mannschaft zum diesjährigen Sieg verhelfen.

Die Talentathletin Patrizia Dorweiler zeigte am Anfang des Jahres in ihren beiden Lieblingsdisziplinen Hochsprung und Hürden ihr Können. Angefangen bei dem Hallen-Hochsprungmeeting in Unna (27.01.19), sprang Patrizia bei anfeuerndem Klatschen und Musik ihre bis dato Bestleistung von 1,48m und erhielt die Bronzemedaille. Eine Woche später wuchs sie bei dem Hallensportfest des B.V. Teutonia Lanstrop erneut über sich hinaus und erarbeitete sich den zweiten Platz mit einem hervorragenden Sprung über 1,50m. Nominieren konnte die Athletin sich durch ihre Leistungen der Vor-Saison bei den westfälischen Hallenmeisterschaften in Paderborn über die 60m Hürden. In einem genialen und technisch perfekten Vorlauf lief sie eine Bestzeit von 9,97 Sek. Leider knickte Patrizia kurz nach dem Lauf um und verletzte sich dadurch. Trotz der Beschwerden am Fußgelenk qualifizierte sie sich für den Endlauf, bei welchem sie mit Schmerzen trotzdem den elften Platz belegte. Leider musste sie seitdem pausieren und ihre Verletzung auskurieren. Wir wünschen Patrizia weiterhin eine gute Genesung und einen gelungenen Start für die kommende Wintersaison.

Für die wunderbaren Ergebnisse der Athletinnen ist vor allem die Trainerin Hendrike Frei verantwortlich, welche mit ihrem unheimlich großen Fachwissen und den bisherigen Erfahrungen die Sportlerinnen enorm unterstützt und damit viele Freudensprünge erleben darf. 

Eine positive Neuigkeit ergab sich ganz aktuell mit dem Wechsel einer weiteren LGO-Talentathletin zum TuS Westfalia Hombruch. Wir begrüßen Lara Kernich ganz herzlich bei uns im Verein und sind uns sicher, dass sie uns, genauso wie die zwei U16-Mädels Toni und Pati, in der kommenden Saison stolz machen wird. 


Starke Platzierungen beim Lüner Hanselauf

Bei durchwachsenden Wetterverhältnissen starteten drei Athletinnen und Athleten des LGO/TuS Westfalia Hombruch am Samstag (28.09.2019) beim Lüner Hanselauf. Die Schülerinnen und Schüler der U10 konnten über eine eher unübliche Distanz von 1,13km überzeugen. Jona Schulte erkämpfte sich mit einem hervorragenden Endspurt den Sieg und ließ die restlichen Sportlerinnen und Sportler hinter sich. Er gewann den Lauf in 5:19 Minuten. 12 Sekunden dahinter lief Insa Maren Tamm ins Ziel und belegte damit den dritten Platz ihrer Altersklasse. Auch Lara Kernich, welche erstmals bei einem Straßenlauf mitmachte, erreichte in ihrer Altersklasse (U14) einen ausgezeichneten 2. Platz. Trotz einer leichten Erkältung rannte sie die 2,08km in 7:45 Minuten. Alles in einem sind die Trainerinnen Hendrike Frei und Frauke Steinhäuser sehr zufrieden mit diesen Leistungen.


Kinder des TuS Westfalia Hombruch erreichen als Mannschaft den 3. Platz

Am Sonntag, den 15. September stand ein besonderer Wettkampf für die Kinder des TuS Westfalia Hombruch auf dem Programm: Der Kinderleichtathletik Mannschaftswettbewerb. Die 6-9-Jährigen mussten im Team folgende vier Disziplinen bewältigen: Additionsweitsprung, Hindernisstaffel, Medizinballstoßen und Team-Biathlon. Lasse Burckhardt, Tim Burckhardt, Hannah Fenske, Phillip Kißheuer, Lejla Majdanac, Emma-Sophie Prill, Insa Maren Tamm und Emma Zerres waren mit viel Begeisterung, Ehrgeiz und Teamgeist dabei. Obwohl sich nicht alle Kinder kannten, weil sie in unterschiedlichen Gruppen trainieren, wuchsen sie schnell als Team zusammen und feuerten sich gegenseitig an. Als es dem Ende des Wettkampfes entgegenging waren die Kinder sehr aufgeregt, welche Platzierung sie wohl erreichen und welche Form der Auszeichnung es geben wird. Das Wetter hat diesen wunderschönen Tag komplett gemacht, sodass alle Kinder stolz mit ihren Medaillen nach Hause gefahren sind. Auch die Trainer (Hendrike Frei, Kathrin Herford, Paul Frei, Anna Wiese, Svea Andersen, Linda Schmitz und Frauke Steinhäuser) blicken zufrieden auf den letzten Wettkampf der Sommersaison zurück. 


Kreismehrkampfmeisterschaften in Dortmund-Lanstrop

Am Sonntag, den 07. Juli 2019 machten sich 8 Mädchen und Jungen des TuS Westfalia Hombruch bei optimalem Sportwetter auf den Weg nach Dortmund-Lanstrop. Dort fanden die Kreismehrkampfmeisterschaften statt. Für Maja Freese, Tiago Tischler Rodrigues und Lina Waltenberg stand der Vierkampf (Hochsprung, Weitsprung, 50m Lauf und Ballwurf) auf dem Programm. Auf Lasse Burckardt, Justus Freese, Phillip Kißheuer, Lejla Majdanac und Insa Maren Tamm wartete der Dreikampf (Weitsprung, 50m Lauf und Ballwurf).

Maja Freese (U12) konnte in drei von vier Disziplinen eine neue persönliche Bestleistung aufstellen; sie lief die 50m in 9,1s, warf den Ball 18m weit und sprang 0,88m hoch. Im Weitsprung konnte sie die Weite von 2,79m erreichen. Tiago Tischler Rodrigues (U12) konnte sich ebenfalls in drei von vier Disziplinen steigern; er lief die 50m in 8,5s, warf den Ball 27m weit und sprang 0,96m hoch. Im Weitsprung erreichte er eine Tagesbestweite von 3,27m. Auch Lina Waltenberg (U12) bestätigte ihre Leistungen aus den letzten Monaten und steigerte sich im Schlagballwurf auf 28,5m und im Hochsprung auf 0,88m. Die 50m lief sie in 8,5s und sprang 3,19m weit. Lasse Burckardt (U10), der am 07.07. seinen ersten Wettkampf bestritt, warf den Ball 15,5m weit, lief die 50m in 9,1s und blickte beim Weitsprung mit 2,72m schon in Richtung 3-Meter-Marke.

Justus Freese (U10) ist inzwischen schon routinierter Wettkampfteilnehmer. Er warf den Ball 12m weit, sprang 2,18m weit und lief die 50m in 10,3s und blickt damit auf die 10-Sekunden-Marke, die er in Zukunft sicherlich unterbieten kann. Phillip Kißheuer (U10) nahm am 07.07. an seinem zweiten Wettkampf teil, konnte aber schon jetzt seine Geschwindigkeit im Vergleich zum letzten Wettkampf steigern und die 50m in 10,2s laufen. Mit seinen 2,30m im Weitsprung blieb er nur knapp unter seiner persönlichen Bestleistung, ebenso im Schlafballwurf, wo er diesmal 16,5m weit warf. Lejla Majdanac (U10) kann ebenso stolz auf ihre Leistungen sein. Sie erzielte mit 18m im Schlafballwurf eine neue persönliche Bestleistung. Die 50m lief sie in 9,1s und sprang 2,70m weit. Sie verfehlte mit ihrer Leistung nur knapp den ersten Platz, kann sich aber stolz „Vize-Meisterin“ nennen. Insa Maren Tamm (U10) steigerte ihre persönliche Bestleistung, genauso wie Lejla, im Schlagballwurf und warf den Ball bis zur 21-Meter-Marke. Weiter lief sie in 9,1s die 50m so schnell wie nie zuvor bei einem Wettkampf. Im Weitsprung sprang sie 2,92 Meter weit und blickt zielstrebig Richtung 3-Meter-Marke, die sie beim nächsten Mal sicher wieder knackt.

Die Kinder des TuS Westfalia Hombruchs waren mit viel Freude und Ehrgeiz beim Wettkampf. Sie unterstützten sich gegenseitig durch kräftiges Anfeuern, gerade beim 50m Lauf. Besonders große Freude und Motivation für die nächsten Wettkämpfe kam auf, als alle eine Urkunde und Medaille bei der feierlichen Siegerehrung erhielten. Auch für das Trainer Team war dieser Wettkampf ein gelungener Abschluss, bevor es in die großen Ferien geht und sich dann die Stadion-Saison bald dem Ende neigt und es wieder zurück in die Halle geht. Für das Trainer Team ist die Freude am Sport das Wichtigste und das haben die Kinder heute einmal mehr gezeigt.


Leichtathletik-Training auf eine besondere Art

Zum Abschluss der Hallensaison 2018/19 trafen sich die Leichtathletikgruppen von den Trainerinnen Hendrike Frei und Frauke Steinhäuser in einer Trampolinhalle. Dort übten sie spielerisch Sprungübungen aus und testeten ihre Kräfte beispielsweise beim Ninja Parcours. Gut gefüllt war durchgängig die Dodgeball Lounge, bei der die Kinder und Jugendlichen Völkerball auf eine besonders sprungvolle Art spielen konnten. Dass sie dabei Wurf- und Konditionsübungen ausführten, wurde neben all dem Spaß erst durch den Muskelkater am Tag danach erkannt. Resümierend war es ein gelungenes sowie anstrengendes Abschlusstraining und die Draußen-Saison ist nun eröffnet. 


Sommersportfest in der Kinderleichtathletik

Am 16.September 2017 fand das diesjährige Sommersportfest in der Kinderleichtathletik im Stadion Rote Erde statt. Mädchen und Jungen im Alter von 6- 9 Jahren absolvierten  Hoch-Weitsprung, 2kg-Medizinballstossen, 40m-Hindernis-Sprintstaffel und einen Team-Biathlon über 600m. Wir konnten als einziger Verein zwei Mannschaften an den Start schicken, die die Plätze drei und acht belegten. Unter Leitung der Trainer Linda, Svea, Frauke und Paul erbrachten alle 12 Teilnehmer/Innen sehr gute Mannschaftsleistungen, wobei es allen auch viel Spass machte.

 


Einige Impressionen unserer Abteilung

von li. nach re.: Zoe Straub, Patricia de Great, Manko Rauschen

 

Maiko Rauschen trainiert seit knapp 1 ½  Jahren in der LGO-Leistungsgruppe. 

In diesem Jahr belegte sie mit der U20-Mannschaft bei den Deutschen Crossmeisterschaften den dritten Platz. Sie gewann den U20 Halbmarathon in Berlin und wurde 4. bei den Deutschen U20-Meisterschaften im 10000m-Lauf. Sie nahm auch an den NRW-Hindernismeisterschaften teil, wo sie Vizemeisterin wurde. 


von li. nach re.: Antonia Skoruppa, Gina Lückenkemper, Julia Skoruppa

 

Antonia Skoruppa nimmt seit dem Herbst einmal in der Woche an der Talentfördergruppe Lauf der LGO Dortmund teil. Im September gewann sie den Citylauf in der Altersklasse W11. Ihre Schwester wurde in der W13 6.. Antonia wurde dieses Jahr in der Halle und im Freien Kreismeisterin über 800m in der W12. Außerdem wurde sie Kreismeisterin über 2000m. Julia wurde zweite über 3000m der W14. Beim Campuslauf in diesem Jahr wurde Antonia in der Frauenklasse 3.

 

von li. nach re.: Antonia Skoruppa, Patrizia Dorweiler

 

Unsere beiden Schülerinnen nahmen im Winter und Sommer an einigen Wettkämpfen teil. Ihre Vielseitigkeit stellten sie über 75m, im Weitsprung, im Hochsprung, im Ballwurf, im 60m Hürdenlauf unter Beweis. Daneben läuft Antonia noch die 800m, absolvierte einen Vierkampf und lief im Winter Crossläufe.


Unsere siegreiche U16-Staffel: J.Skoruppa, S. Andersen, L.Schmitz und M. Henning

 

Unsere U16 Mädchen nahmen im Winter an den Kreismeisterschaften und an einigen Wettkämpfen teil. Dabei wurde Julia Skoruppa über 300m Kreismeisterin.

Unsere Mannschaft, die am Wettkampf der Kinderleichtathletik in der Dortmunder Körnig-Halle im Winter erfolgreich teilgenommen haben. Im Hintergrund re und li aussen die beiden Trainerinnen Svea und Linda.


Drei Kreismeister für TUS Westfalia

 

Bei den Kreismeisterschaften der Schüler/Innen und Jugend am 25.06.2017 im Stadion Rote-Erde waren unsere Teilnehmer sehr erfolgreich.

Lina Waltenberg (W8) wurde mit 20,50 m im Schlagballwurf 1. und mit 3,06 m im Weitsprung 2.

Antonia Skoruppa (W12) gewann den 800m-Lauf in 2:47,45 min.

Noah Guderjahn (M11) wurde mit 2:53,85 min im 800m-Lauf Kreismeister und belegte mit 35m im Schlagballwurf den 3. Platz.

Weitere gute Platzierungen: 

Finjia Peters (W9) 3. im 800m-Lauf

Patrizia Dorweiler (W12) 3. über 60m Hürden in 12,51 sec.

Letitia Ferreira im Ballwurf 4. mit 2400 m

Die 4 x 75m-Staffel (U14) belegte in der Besetzung Letitia Ferreira, Emily Opitz, Antonia Skoruppa und Patrizia Dorweiler den 4. Platz.

Alle unsere Teilnehmer kamen auf das Siegerpodest, so dass es in der Mannschaftswertung für einen 7. Platz unter den 13. teilnehmenden Vereinen reichte.

Frauke Steinhäuser, Hendrike Frei und Paul Frei freuten sich als Trainer über diese Erfolge.


23.12.2016

Kinderarzt-Spende verhilft zu neuen Trikots

 

(Foto: Peter Otworowski/TuS Westfalia Hombruch)
(Foto: Peter Otworowski/TuS Westfalia Hombruch)

Leichtathletik ist an sich schon eine gesunde Sache. Wenn die Kinder und jungen Jugendlichen des TuS Westfalia Hombruch nun zum Training oder Wettkampf kommen, geht es gleich noch etwas gesünder zu. Dank einer Spende der Kinder- und Jugendärztin Hendrike Frei, die gleichzeitig auch langjährige Übungsleiterin des Vereins ist, laufen die Kids in neuen Trikots auf. Passend zu den Vereinsfarben zeigen sie sich im flotten Feuerwehrrot. Damit sehen alle gleich: Achtung, hier kommen die schnellen Hombrucher. Wer zwischen sechs und vierzehn Jahren alt ist und demnächst mittrainieren möchte, kann sich telefonisch unter 0231/ 79 30 320 an Abteilungsleiter Paul Frei wenden. Mit den Leichtathletik-Kindern des TuS Westfalia Hombruch freuen sich über die neuen Trikots Frauke Steinhäuser (hinten, v. l.), Abteilungsleiter Paul Frei, Hanna Steinhäuser und Übungsleiterin Hendrike Frei.

 


01.03.2016

Jahresbericht Leichtathletik 2015/2016

Auch im vergangenen Jahr haben unsere Sportler/Innen an zahlreichen Wettkämpfen teilgenommen. Zum Teil konnten die Ergebnisse den Sportteilen der Zeitungen entnommen werden. Hier nun nur einige besondere Ergebnisse seit dem letzten Bericht.


Fangen wir bei unseren Kleinsten an, die von Hanna Steinhäuser, Meinhard Lemke und Paul Frei trainiert werden. Im Sommer bei den Kreismeisterschaften konnten sie mehrere Plätze unter den besten 8 in den unterschiedlichen Disziplinen erringen. Ihre Vielseitigkeit stellten sie bei den Kreismehrkampfmeisterschaften über 50m, im Weitsprung und im Schlagballwurf dar. Bei den diesjährigen Hallenkreismeisterschaften gewann Finja Peters die 800m der W9 und wurde dritte im 50m-Lauf. Tiago Tischler wurde über 800m in der M8 als Siebenjähriger zweiter.


Die 10-14jährigen trainieren bei Frauke Steinhäuser und Michael Wöhrmann, zweimal in der Woche. Im Sommer bei den Kreismeisterschaften gewann Antonia Skoruppa die 800m in der W11. Als zweite im Schlagballwurf und dritte im Dreikampf und dritte im Vierkampf zeigt sich ihre Vielseitigkeit. Letitia Fereira wurde dritte im Schlagballwurf. Julia Skoruppa wurde in der W12 dritte im Weitsprung.


In der Wintersaison lief es für die Mädchen der Gruppe sehr gut. Sie gewannen den Kreismeistertitel in der 4x50m-Sraffel, in der Besetzung Antonia Skoruppa, Patrizia Dorweiler, Pia Lipperheide und Letitia Ferreira. Den zweiten Platz über 800m belegte Antonia Skoruppa, ihre Schwester Julia wurde zweite im Weitsprung und dritte über 800m.
Als Mitglied der U12-Mannschaft der LG Olympia Dortmund, bei der wir ein Stammverein sind, wurde Antonia Skoruppa im Westfälischen Endkampf fünfte.


An der 20. Auflage des Städtevergleichskampfs mit Budapest, Leeds, Bygdosz, Lund, Zwickau, Novi Sad und Eindhoven nehmen Antonia und Julia Skoruppa sowie Patrizia Dorweiler für Dortmund teil.


In der Leistungsgruppe, die mehrmals in der Woche trainiert, gelang es den Mitgliedern der Gruppe den Spagat zwischen Oberstufe, Universität und Leistungssport zu meistern. Dies ist für die Trainerinnen Kathrin Herford und mir nicht so einfach, da die Gruppe mal einen Sportler, mal 14 Sportler zum Training aufweist und so mancher Trainingsplan ad hoc umgestellt werden musste. Danken möchte ich hier Hanna Steinhäuser, die unkompliziert manch ein Training von mir übernommen hat.


Auch dieses Jahr waren wir bei verschiedenen Wettkämpfen. Die Kreismeisterschaften, soweit sie für das Alter der Sportler noch ausgerichtet wurden, ergab einen zweiten Platz für Marie Theine im Kugelstoßen der W15 und weitere Plätze unter den besten acht.


Herausragend ist Maiko Rauschen, die nach den 800m nun ihre Liebe zu den längeren Distanzen entdeckt hat. Sie wurde im Parklauf 2015 zweite in der Klasse U18. Beim Citylauf belegte sie über 5km der U18 in 22:05 min den zweiten Platz. Außerdem wurde sie zweite in der Hammer Winter-laufserie 2016. Im Abstand von jeweils 2 Wochen lief sie 10km, 15km und einen Halbmarathon. Aufgrund dieser Leistungen wurde sie für das Team der LG Olympia Dortmund der U18, das an den Deutschen Crossmeisterschaften am 5.3.2016 in Herten teilnahm nominiert. Ohne Schuhverlust kämpfte sie sich zusammen mit Lara Reifers und Franziska Käppler durch den tiefen Matsch und sprang über Heuballenhindernisse. Am Ende wurde die Mannschaft etwas überraschend mit der Bronzemedaille in der Mannschaft belohnt. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!


Nun noch zu den Älteren


Einige unserer „Jedermänner“ und die „Montagsmänner“ erwarben auch 2015 wieder das Sportabzeichen.
Die Läufer, Walker und Nordic-Walker unter der Leitung von Bärbel Lorenz wurden nach erfolgreichem Silvesterlauf wie immer mit Plätzchen, Tee und Punsch belohnt.
Die „Jedermänner“ trieben mittwochs und freitags aktiv Sport. Bedingt durch die Hallenschließung auch manches Mal Donnerstags morgen. Spiel und Sport wurden mit Boule, Walken, Faustball, Radfahren, Wanderungen kombiniert, abgerundet durch die Fahrt nach Detmold und die jährliche Weihnachtsfeier.
Zum Schluss wünsche ich allen Aktiven der unterschiedlichen Gruppen auch in diesem Jahr viel Erfolg.

 

Hendrike Frei

 


Durch Schlamm und über Hindernisse lief Maiko Rauschen bei den diesjährigen Deutschen Crossmeisterschaften in Herten. Als Mitglied der weiblichen U18-Staffel der LG Olympia Dortmund gewann sie die Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch.

 

v.l.: Maiko Rauschen, Franziska Käppler, Lara Reifers bei der Vorbereitung auf den Crosslauf
v.l.: Maiko Rauschen, Franziska Käppler, Lara Reifers bei der Vorbereitung auf den Crosslauf
Maiko in der zweiten Runde des Crosslaufes
Maiko in der zweiten Runde des Crosslaufes
1.Eintracht Hildesheim 2. LAC Quelle Fürth 3. LG Olympia Dortmund
1.Eintracht Hildesheim 2. LAC Quelle Fürth 3. LG Olympia Dortmund

Paul Frei im Einsatz für die Freunde der Leichtathletik bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in der Helmut-Körnig-Halle vom 20.2.-21.2.2016.
Paul Frei im Einsatz für die Freunde der Leichtathletik bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in der Helmut-Körnig-Halle vom 20.2.-21.2.2016.