Herzlich Willkommen in der Abteilung


Rückblick auf drei spannende Teile der Westfälischen Hallenmeisterschaften

Gleich fünf talentierte Athlet*innen des TuS Westfalia Hombruchs qualifizierten sich für die diesjährigen Westfälischen U16 Meisterschaften, ausgetragen in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund. Mit dabei waren Linus Leiste, Julian Martens, Jona Schulte, Insa Tamm und Tiago Tischler-Rodrigues mit den Trainerinnen Hendrike Frei und Frauke Steinhäuser.

 

Am ersten Teil der Westfälischen Meisterschaften (21.01.2024) zeigten unsere Hombrucher ihr Können im Sprint und über die Mittelstrecke. So kämpfte sich Jona (M14) mit einer schnellen Zeit von 8,45 Sekunden (PB) ins B-Finale und wurde insgesamt 13. seiner Altersklasse. Kurz danach starteten Tiago und Linus (beide M15) ebenfalls über die 60m. Tiago sprintete in 8,68 Sekunden über die Ziellinie. Für Linus ging es nach seinem Vorlauf in das A-Finale. Dort steigerte er seine neue Bestzeit auf starke 7,54 Sekunden und kann sich somit Vize-Meister nennen. Für Tiago ging es kurz darauf weiter an den 800m-Start nach einem turbulenten Rennen erreichte er in 2:22,87 Sekunden und ebenfalls neuer Bestzeit das Ziel. Auch Insa (W14) wagte sich an den 800m-Start und übertraf ihre alte Bestzeit um 2 Sekunden – in einem schnellen Rennen zeigte die W14erin ihr Können und erlief sich in 2:40,83 Sekunden einen starken zehnten Platz unter Westfalens besten Läuferinnen.

 

Genau sechs Tage später folgte der zweite Teil der Westfälischen Meisterschaft. Insa ging über die 60m Hürden an den Start und sammelte wertvolle Erfahrungspunkte. Linus und Julian sprangen parallel dazu weit. Besonders freuen konnte sich Julian, der seine neue persönliche Bestweite um 16cm steigern konnte und mit 4,50m auf den neunten Platz sprang.

Die besonderen Highlights fanden am dritten Teil der Westfälischen Meisterschaft statt: In einem spannenden 300m-Rennen zeigte Linus seinen starken Willen und das Ergebnis des harten Trainings. Mit einer Zeit von 37,34 Sekunden (PB) sprintete er souverän auf den ersten Platz und sicherte sich den Titel des Westfalenmeisters. Mit dieser Leistung qualifizierte er sich für den U18 Ländervergleichskampf in Louvain-la-Neuve am 09.03.2024. Doch damit nicht genug – knapp eine Stunde später liefen unsere Jungs und Mädels gemeinsam mit den LGO-Teams die 4x200m Staffeln. Linus führte sein LGO-Team mit beeindruckender Leistung zum ersten Platz, während Tiago mit seinen Mannschaftskollegen einen beachtlichen fünften Platz erzielte. Ebenfalls als Startläuferin in ihrer 4x200m Staffel zeigte Insa ein starkes Rennen.

 

Parallel zu den Westfälischen U16 Meisterschaften startete unser TWH-Mitglied Lara Kernich bei den Westfälischen U20 Meisterschaften. Lara lief zuerst am 21.01.2024 ein starkes 800m-Rennen in 2:27,15 Minuten und konnte sich über die Bronzemedaille in ihrer Altersklasse freuen. Am 27.01. 2024 startete sie bei ihrer Paradedisziplin, den 1500 Metern. Hier erlief sie sich in schnellen 4:58,90 Minuten ebenfalls den dritten Platz ihrer Altersklasse.

 

 

Wir sind verdammt stolz auf unsere Athletinnen und Athleten des TuS Westfalia Hombruch und verabschieden uns nach drei Tagen voller Spannung, Freude und intensiven Wettkämpfen von den U16 Westfälischen Meisterschaften.


Lara Kernich gewinnt Silversterlauf

Unsere Langstreckenläuferin Lara Kernich konnte sich bei ihrem letzten Wettkampf im Jahr 2023 nochmal so richtig freuen: Sie rannte als erste Frau über die Ziellinie. Mit einer Zeit von 19:12 Minuten entschied sie den 5km-Lauf für sich. 

 

Die Leichtathletik-Abteilung aus Hombruch wünscht euch allen ein sportliches, erfolgreiches und vor allem glückliches Jahr 2024! 


Herausragender Start in die Hallensaison 2023/2024

Am vergangenen Samstag begann für den TuS Westfalia Hombruch die Hallensaison in der Helmut-Körnig-Halle. Acht Hombrucher Athletinnen und Athleten starteten beim Junior Adventscup.

 

Besonders stark zeigte sich Linus Leiste: Im 60m-Lauf sicherte er sich den 3. Platz mit einer neuen Bestzeit von 7,64 Sekunden. Doch die eigentliche Glanzleistung vollbrachte er über 300 Meter, wo er den 2. Platz in 37,67 Sekunden erreichte. Im Sommer muss er diese Zeit nochmal auf dem Platz bestätigen und dann heißt es: ab zur U16 DM. Auch Tiago Tischler Rodrigues zeigte beachtliche Leistungen und erreichte zwei neue Bestleistungen: 8,49 Sekunden im 60m-Lauf und 43,31 Sekunden über die 300 Meter.

 

Außerdem ragte unser Hombrucher Talent Hannah Fenske heraus: Sie sprang im Weitsprung auf den 1. Platz mit einer beeindruckenden Weite von 4,48 Metern. Auch Lejla Majdanac zeigte starke Leistungen, sie erreichte den 3. Platz im 60m-Lauf (8,67 Sekunden) und den 12. Platz im Weitsprung mit einer Weite von 3,73 Metern.

 

In der Altersklasse M13 überzeugte Jona Schulte mit einem starken 3. Platz und neuer persönlicher Bestleistung im 60m-Lauf (8,60 Sekunden). Julian Martens belegte den 6. Platz in Bestzeit im 60m-Lauf (8,94 Sekunden) und den 3. Platz im Weitsprung mit einer Weite von 4,34 Metern.

 

Unsere beiden Jüngsten waren bei diesem Wettkampf Finn Leiste und Leny Moers. Finn belegte in der Altersklasse M10 den 5. Platz im 50m-Lauf (8,35 Sekunden) und den 5. Platz im Weitsprung mit 3,40 Metern. Leny erreichte bei ihrem ersten Hallenwettkampf in der Altersklasse W10 den 8. Platz im 50m-Lauf (8,36 Sekunden) und den 7. Platz im Weitsprung mit einer Weite von 3,48 Metern.

 

Der Auftakt dieser Hallensaison zeigt, dass unsere Vorbereitungen für die kommende Saison erfolgreich verlaufen sind und wir uns auf die bevorstehenden Wettkämpfe und Meisterschaften freuen können! :-)


Trainingslager 2023 im Nettetal

Am vergangenen Wochenende (03. bis 06.11.2023) begab sich die Leichtathletik-Abteilung des TuS Westfalia Hombruch auf ein spannendes und lehrreiches Trainingslager im Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck. Die Gruppe bestand aus insgesamt elf begeisterten Kindern und Jugendlichen der U12-U16-Gruppe sowie den drei Trainerinnen Hendrike Frei, Anna Wiese und Frauke Steinhäuser, die alle hochmotiviert waren, um gemeinsam ihre sportlichen Fähigkeiten zu verbessern und unvergessliche Erfahrungen zu sammeln.

 

Unser Wochenendprogramm bestand aus einer Vielzahl von Trainingseinheiten, die die Sportlerinnen und Sportler ebenso wie die Trainerinnen forderten und begeisterten. Eine der Highlights war sicherlich die Einheit "Takeshis Castle", die nicht nur für viel Spaß sorgte, sondern auch die Teamfähigkeit und den Ehrgeiz der Trainingsgruppe stärkte. In den Techniktrainingseinheiten wurde intensiv an den spezifischen Fähigkeiten der jungen Athletinnen und Athleten gearbeitet, um ihre Technik zu verfeinern und ihre Leistungen zu steigern. Zudem fanden Muskelaufbau- und Stabilisationstrainings statt, die die grundlegenden körperlichen Voraussetzungen für erfolgreiches Training in der Leichtathletik schaffen. Ein weiteres Element des Trainingslagers war der Workshop zum Mentalen Training im Leistungssport. Dieser Workshop bot den U14- und U16ern die Möglichkeit, ihre mentale Stärke zu entwickeln und Strategien zur Bewältigung von Stress und Druck kennenzulernen, die nicht nur im Sport, sondern auch im Alltag nützlich sind.

 

Das Trainingslager bot nicht nur eine Menge harter Arbeit und Training, sondern auch Momente der Gemeinschaft und des Zusammenhalts. Die Athletinnen und Athleten unterstützten sich gegenseitig und wuchsen als Gruppe nochmal mehr zusammen. Insgesamt war das Trainingslager der Leichtathletik-Abteilung des TuS Westfalia Hombruch ein großer Erfolg. Dieses Wochenende wird sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben und die Motivation für die kommenden sportlichen Herausforderungen steigern.

 

Zuletzt möchten wir uns herzlich bei Tamara Tischler-Rodrigues und Wolfgang Martens bedanken, die uns bei der Organisation des Transports tatkräftig unterstützt haben.


Deutsche-Jugend-Mannschaftsmeisterschaften 2023

Die Sommersaison 2023 war ein wahres Highlight für die Leichtathletikabteilung des TuS Westfalia Hombruch. Darunter zählen auch die diesjährigen Deutschen-Jugend-Mannschaftsmeisterschaften (DJMM). Unter der Betreuung der Trainerinnen Anna Wiese, Hendrike Frei und Frauke Steinhäuser machten sich die aufstrebenden Hombrucher Athlet*innen auf den Weg, um bei den DJMM im Vor- und Endkampf für die LGO Dortmund ihr Bestes zu geben.

 

So überzeugten beispielsweise im Vorkampf bei den Mädchen Hannah Fenske, Lejla Majdanac, Insa Tamm, Emilia Neumann und Leny Moers mit ihren starken Leistungen in den verschiedenen Disziplinen, darunter Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Wurf. Julian Martens, Linus Leiste, Tiago Tischler Rodrigues, Jona Schulte und Justus Gohmann zeigten ihr Können in Disziplinen wie Sprint, Hürdenlauf, Weitsprung, Staffellauf und auf der Mittelstrecke. Ihr Engagement und ihr Teamgeist halfen, die LGO Dortmund bei den Mannschaftsmeisterschaften in einem spannenden Endkampf aufs Podium zu bringen. Die U14 Mannschaft schaffte dabei einen besonderen Erfolg: Die Jungen der LGO, darunter Julian Martens und Jona Schulte, wurden Deutsche-Jugend-Mannschaftsmeister. Die U16 Mannschaft, mitsamt Linus Leiste und Tiago Tischler Rodrigues, wurden Vizemeister.

 

Die Sportler*innen haben bewiesen, dass sie nicht nur über das erforderliche Talent, sondern auch über die Entschlossenheit und den Teamgeist verfügen, um auf einem hohen Niveau zu konkurrieren. Durch die beeindruckenden Leistungen zeigten die Hombrucher Leichtathlet*innen ihr großartiges Engagement, ihre harte Arbeit und ihrem Spaß an der Leichtathletik.

 

Diese Erfolge wären nicht möglich gewesen ohne die tolle Organisation von Charlotte Peter – von der ganzen Leichtathletikabteilung danken wir dir! Ebenso danken wir besonders Hendrike Frei, die Trikots für die DJMM Endkämpfe gespendet hat.


Erfolgreiche Teilnahme des TuS Westfalia Hombruch bei den Westfälischen Meisterschaften der U14 in Hagen

Am sonnigen 26. August 2023 fanden in Hagen die Westfälischen Meisterschaften der U14 statt, bei denen talentierte junge Athlet*innen aus der Region ihr Können unter Beweis stellten. Der TuS Westfalia Hombruch war mit hochmotivierten Athlet*innen vertreten: Insa Tamm, Hannah Fenske, Lejla Majdanac und Jona Schulte gingen in Begleitung der Trainerinnen Hendrike Frei und Frauke Steinhäuser für den Verein an den Start.

 

Jona Schulte zeigte eine beeindruckende Leistung auf der 75m-Strecke. Mit einer Zeit von 10,49 Sekunden sicherte er sich einen verdienten Finalplatz. Leider konnte er aufgrund gesundheitlicher Beschwerden nicht am Finale teilnehmen, aber die Qualifikation war bereits eine bemerkenswerte Leistung. Lejla Majdanac trat ebenfalls über die 75m an und qualifizierte sich für das Finale. Mit einer Zeit von 10,68 Sekunden erreichte sie den sechsten Platz, was eine bemerkenswerte Leistung in diesem starken Wettbewerbsumfeld war.

Besonders herausragend war die Leistung von Hannah Fenske im Weitsprung. Die Athletin überzeugte beim Weitsprung und landete bei 4,39 Metern. Mit dieser Leistung sicherte sie sich den dritten Platz und brachte somit eine Medaille für den TuS Westfalia Hombruch mit nach Hause. Hannah Fenske und Insa Tamm qualifizierten sich zudem für den anspruchsvollen 800m-Lauf. Obwohl beide keine Medaillen mit nach Hause nahmen, zeigten sie großes Durchhaltevermögen und Kampfgeist, indem sie die Strecke bewältigten. Insa Tamm startete zudem über die Hürden und konnte sich über eine neue Bestleistung freuen (11,77 Sekunden).

 

Neben ihren Einzelwettbewerben traten Lejla Majdanac und Hannah Fenske auch für die LGO Dortmund in der 4x75m Staffel an. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen glänzten sie und erreichten in schnellen 42,04 Sekunden das Ziel.

 

Insgesamt war die Teilnahme des TuS Westfalia Hombruch an den Westfälischen Meisterschaften der U14 ein großer Erfolg. Wir können mit Stolz auf diese Veranstaltung zurückblicken und sind gespannt auf die weiteren sportlichen Erfolge unserer jungen Athlet*innen.


Rückblick auf die Deutschen Jugend Meisterschaften 2023

Seit Wochen haben wir auf das wichtigste Ereignis der Jugend-Leichtathletik gewartet: Die Deutschen Jugend Meisterschaften der U18 in Rostock und U16 in Stuttgart.

 

 

Am 22.07.2023 um 19:25Uhr war es endlich soweit: Unsere Athletin Lara Kernich startete in Rostock über die 3000m der unter 18-Jährigen. Das Teilnehmerfeld bestand aus den sechzehn besten 3000m-Läuferinnen der weiblichen Jugend U18 aus ganz Deutschland. Die drei ersten Läuferinnen zogen bereits nach kurzer Zeit das Tempo stark an. Lara ließ sich davon nicht beeindrucken und lief in ihrem Tempo konstant und taktisch clever weiter. Mit einer Zeit von 10:30,28 Minuten schaffte es Lara auf den 11. Platz und bestätigte nochmals ihre Top-Form dieser Saison.

 

 

Genau eine Woche später, am 29.07.2023, stand unser U16-Athlet Linus Leiste mit Begleitung von Trainerin Frauke Steinhäuser in Stuttgart auf dem Leichtathletik-Platz. Bei der U16 DM im Stadion Festwiese startete Linus als Schlussläufer mit seinen LGO-Kollegen Tom Krellmann, Leo Baraniskin und Ole Wörmann über die 4x100m Staffel. In einem schnellen Rennen liefen die vier Dortmunder Jungs fast eine Sekunde schneller als zuvor und sicherten sich mit einer Zeit von 46,50 Sekunden einen Platz im B-Finale. Durch eine Verletzung des zweiten Läufers lief im B-Finale Ben Duwenbeck, der frischgebackene Deutsche Meister im Stabhochsprung, die Staffel mit. Dieser verlor jedoch unglücklich den Staffelstab, sodass die Staffel frühzeitig aufgeben musste. Mit der Zeit des Vorlaufs hätte die LGO-Staffel es auf den zweiten Platz des B-Finales geschafft – trotzdem konnten die Jungs wertvolle Erfahrungen für die nächsten Meisterschaften sammeln und stolz auf die starke Zeit des Vorlaufs sein!

 

 

Liebe Lara, lieber Linus, der TuS Westfalia Hombruch ist stolz, solch talentierte, sportbegeisterte und gleichzeitig sympathische Sportler wie euch im Verein zu haben! :-)

 


Linus Leiste ist zweifacher Westfalenmeister

Strahlend blauer Himmel, Temperaturen um die 30 Grad und ein gut besuchtes Stadion – das waren die Westfälischen Meisterschaften am 10. und 11.06.2023 in Lage.

 

Im Carl-Heinz-Reiche Stadion hieß es für Lara Kernich, Linus Leiste und Tiago Tischler Rodrigues Nerven bewahren und die gute Form auf den Platz zu bringen.

 

Die erste Disziplin mit Hombrucher Beteiligung war der 100m Sprint. Unsere U16er Linus und Tiago liefen gemeinsam im ersten von insgesamt vier Vorläufen. Tiago lief in 14,48 Sekunden über die Ziellinie. Linus wurde erster seines Vorlaufes in 12,56 Sekunden und erhielt damit das große Q, als Qualifikation zum Finallauf. Etwa eine halbe Stunde später traten die acht schnellsten M14er den Finallauf an. Linus kämpfte sich auf den zweiten Platz in grandiosen 12,17 Sekunden und ist somit Vizemeister über die 100m der M14.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause hieß es dann für Linus: Auf zum Start über die 800m. Hier zeigte Linus seine Willenskraft und die Auswirkungen des erfolgreichen Trainings. Mit einem Wahnsinnsendspurt steigerte Linus seine Bestzeit um 5 Sekunden und wurde mit einer Zeit von 2:12,92 Minuten Westfälischer Meister über die 800m.

 

Aber das war noch nicht alles: Als letzter Läufer der LGO Staffel aus Dortmund wurde Linus ebenso Westfalenmeister über die 4x100m der männlichen Jugend U16. Mit knapp zwei Sekunden Abstand gewann er mit den LGO-Mannschaftskameraden Tom Krellmann, Leo Baraniskin und Ole Wörmann den Westfalentitel.

 

An Tag 2 ging es weiter bei Linus mit dem Weitsprung. Erst vergangene Woche sprang er das erste Mal über die 5m-Marke und das bestätigte er auch bei diesem Wettkampf. Mit 5,10m ist er auf dem siebten Platz der besten Springer aus Westfalen gelandet.

 

Um 15Uhr fiel dann für unsere Athletin Lara über die 3000m der Startschuss. Bei praller Hitze erkämpfte sich Lara den Bronzerang in einer Zeit von 10:49,09 Minuten. Erst ein paar Tage zuvor erfüllte Lara die DM-Norm über die 3000m in 10:28,91 Minuten. Das bedeutet: nicht nur über die 1500m werden wir sie auf den Deutschen Meisterschaften anfeuern, sondern auch über die 3000m.

 

Wir bedanken uns vor allem auch bei unserem Vereinsmitglied – und Papa von Lara – Uwe Kernich, der als Kampfrichter mit bei den Westfälischen Meisterschaften beteiligt war und zum Erfolg des Wettkampfs beigetragen hat.


Hombrucher Leichtathletik-Kinder beim Kids-Cup Recklinghausen

Bei sonnigem Wetter fand am Donnerstag, den 08. Juni, der diesjährige Kids-Cup Recklinghausen im Stadion Hohenhorst statt. Daran nahmen ganze 22 Kinder des TuS Westfalia Hombruchs teil, aufgeteilt in drei Mannschaften.

 

Unter dem Namen „Hombrucher Rennmäuse“ startete unsere U8-Mannschaft, bestehend aus Zoé Boka Batakoa, Theodor Swientek, Mina Dakhli, Mika Pradel, Anna Stoltenberg, Maja Sterns, Tristan Dorweiler, Leonie Franke und Anna Radermacher. In den Disziplinen Hoch-Weitsprung, Schlagwurf, 30m Sprint und 30m Hindernissprint-Staffel zeigten sie ihr ganzes Können und landeten am Ende auf einem starken dritten Platz.

 

In der Altersklasse U10 traten gleich zwei unserer Teams in den Disziplinen Hoch-Weitsprung, Schlagwurf, 40m Sprint und 40m Hindernissprint-Staffel an.

Das Team „Hombrucher Frauenpower“, bestehend aus Leonie Klute, Hannah Dakhli, Marlene Kober, Luisa Ochmann, Paula Schwarz, Paulina Reuter und Merle Tacke, landete dabei auf dem neunten Platz. Knapp dahinter folgte auf dem elften Platz das Team „Der gestiefelte Muskelkater aus Hombruch“, bestehend aus Vera Wenzel, Emil Rüngs, Radmir Maurer, Nina Kroneberger, Raphael Nemeth und Marlene Scheps.

 

Die Trainer*innen Tiago Tischler Rodrigues, Patrizia Dorweiler, Emma Reischl, Svea Andersen, Anna Wiese, Hendrike Frei und Paul Frei, die die Kinder in Recklinghausen begleiteten, sind stolz und freuen sich sehr auf weitere Wettkämpfe mit so vielen Teilnehmer*innen aus Hombruch!


Hombrucher U14- und U16-Athlet*innen auf Erfolgskurs

Zur Vorbereitung auf die diesjährigen Westfälischen Freiluftmeisterschaften traten unsere U14- und U16-Jährigen in der vergangenen Woche bei zwei Wettkämpfen an.

 

Am Pfingstmontag (29.05.23) lag der Fokus auf dem Weitsprung, dem (Hürden-)Sprint sowie der Mittelstrecke 800m. Teilgenommen haben vom TuS Westfalia Hombruch Hannah Fenske (W12), Lejla Majdanac (W12), Linus Leiste (M14) und Tiago Tischler Rodrigues (M14).

 

Als Erste gestartet ist unser Sportlerin Hannah über die 60m Hürden. Sie ist zum ersten Mal über diese Disziplin an den Start gegangen und landete mit schnellen 11,33 Sekunden auf dem vierten Platz. Die 75m lief sie kurze Zeit später in 11,09 Sekunden. Lejla lief die 75m in schnellen 10,57 Sekunden und wurde in Bestzeit damit knapp Zweite. Beim Weitsprung testeten die beiden W12-Athletinnen eine neue im Training erprobte Landetechnik, Hannah landete bei 4,11m und Lejla bei 3,43m. Als krönender Abschluss wurde Hannah Erste über die 800m und erlief sich eine neue Bestzeit (2:42,39 Minuten).

 

Die U16er Linus und Tiago liefen 100m in schnellen 12,49 Sekunden (Linus, PB) und 13,86 Sekunden (Tiago, PB). Im Weitsprung sprangen die Beiden ebenfalls mit neuer Landetechnik 4,71m (Linus) und 4,08m (Tiago). Zuletzt liefen die zwei Hombrucher Jungs die 800m. Linus bestätigte seine neue Bestzeit in 2:18,29 Minuten, Tiago erlief sich ebenfalls eine neue Bestzeit in starken 2:32,36 Minuten. Bei allen drei Disziplinen landete Linus auf dem ersten Platz.

 

Fünf Tage später (03.06.23) ging es weiter nach Dortmund-Lanstrop auf die blaue schnelle Laufbahn. Hier starteten erneut Linus, Tiago und Lejla. Ebenso nahmen an diesem Wettkampf Insa Tamm (W13) und Dominik Adamitzki (M14) teil. Hannah konnte leider aufgrund einer Verletzung nicht antreten.

 

Insa lief zum ersten Mal in ihrer Leichtathletikkarriere über die 60m Hürden. Mit 12,22 Sekunden wurde sie Erste. Kurz darauf sprintete sie die 75m in 11,55 Sekunden. Dass Insa in einer super Form ist zeigte sie kurz darauf über die 800m. 12 Sekunden schneller als ihre bisherige Bestleistung erkämpfte Insa sich mit 2:43,17 Minuten den ersten Platz.

Lejla bestätigte ihre neue Bestzeit über die 75m und lief auf den ersten Platz in 10,59 Sekunden. Damit ist sie unter der Top Ten der Westfalenbestenliste. Anschließend wurde sie Zweite beim Weitsprung mit 3,70m.

 

Dominik fokussierte bei diesem Wettkampf die Sprungdisziplinen. So startete er zuerst beim Weitsprung und sprang mit 4,09m auf den dritten Platz. Erster wurde Dominik beim Hochsprung mit einer neuen Bestleistung von 1,33m. Tiago wurde mit 1,25m Zweiter, musste jedoch den nächsten Sprung verletzungsbedingt abbrechen. Zuvor lief Tiago 100m in 14,07 Sekunden und wurde erster seiner Altersklasse M14.

 

Einen besonders guten Tag hatte unser Sportler Linus. Mit einem perfekten sechsten Sprung inklusive neu erprobter Landetechnik erlangte er mit 5,10m eine neue Bestleistung. Das waren 25cm mehr als seine vorherige Bestleistung und somit sein erster Sprung über die 5m-Marke. Anschließend lief er die 800m im Alleingang in 2:17,37 Minuten, was nun ebenfalls seine neue Bestzeit ist.

 

Nächsten Samstag und Sonntag heißt es dann Daumendrücken für Tiago, Linus und Lara. Die Drei laufen und springen bei den diesjährigen Westfälischen Freiluftmeisterschaften in Lage. Wir wünschen viel Erfolg und freuen uns auf ein aufregendes Leichtathletik-Wochenende!


Lara Kernich läuft souverän zur DM-Norm

Dass Lara diesen Frühsommer gut drauf ist, zeigte sie uns schon bei den vergangenen Wettkämpfen. Am 27.05.2023 war es dann endlich soweit.

 

Im Leichtathletikstadion in Zeven lief unsere U18-Läuferin die 1500m in starken 4:49,68 Minuten und erzielte damit nicht nur den ersten Platz, sondern auch die Norm für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Rostock. Damit erlief sie sich zudem eine neue Bestleistung und rannte knapp sieben Sekunden schneller als ihre im Januar 2023 erlaufene Bestzeit.

 

Wir freuen uns sehr auf alle weiteren Rennen und vor allem auf das Mitfiebern bei der DM 2023! 


Linus ist NRW-Vizemeister

Unser Hombrucher Top-Athlet Linus Leiste zeigte am Donnerstag (18. Mai 2023) im Wullenstadion in Witten erneut sein Können. Mit seinen LGO-Kollegen Tim Jansing und Theo Gröver wurde Linus in einer Zeit von 8:56,97 Minuten Vize-NRW-Meister über die 3x1000 Meter. In einem starken Teilnehmerfeld liefen die Drei jeweils unter drei Minuten pro Kilometer und wurden dafür mit dem Silberrang belohnt. Mit dieser Leistung steigerten die drei Langstaffel-Läufer ihre im Januar erlaufene Bestzeit um 24 Sekunden.

 

 

Kurz zuvor lief die U16-LGO-Staffel (mit Tom Krellmann, Leo Baraniskin, Ole Wöhrmann & Ben Duwenbeck) mit Linus als Ersatzläufer die 4x100m und qualifizierte sich damit für die Deutschen Meisterschaften in Stuttgart. Das bedeutet für uns Grund zur Freude: Linus fährt im Juli mit der LGO Staffel zur U16-DM in Stuttgart. 


TuS Westfalia Hombruch räumt ab beim Dortmunder Kinder- und Jugendsportfest

Strahlend blauer Himmel, gutgelaunte Kinder sowie anfeuernde Eltern und Großeltern – so begrüßte uns das Dortmunder Kinder- und Jugendsportfest am vergangenen Samstag, dem 13.05.2023.

 

Mit 15 motivierten Athletinnen und Athleten ging der TuS Westfalia Hombruch bei den unterschiedlichen Sprung-, Sprint- und Wurf-Disziplinen an den Start.

Freudestrahlende Gesichter und tobender Applaus

Sieben der fünfzehn Kinder gehören zur Hombrucher Kinderleichtathletik, trainiert von Anna Wiese, Svea Andersen, Emma Reischl und Paul Frei. Im neu erbauten Stadion in Hacheney erlebten die sieben- bis zehnjährigen Kinder der Dienstagsgruppe ihren ersten Einzelwettkampf und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

 

Die jüngsten Mädchen Andrea Weidemann (W8) und Luisa Ochmann (W8) gingen über die 50 Meter sowie den Weitsprung an den Start. Die Beiden konnten damit einige neue Erfahrungen sammeln. Die Jungathletin Luisa warf zusätzlich noch den 80 Gramm Wurfball und konnte am Ende des Tages besonders stolz auf sich sein. Beim Ballwurf ergatterte sie mit starken 23 Meter den ersten Platz ihrer Altersklasse und warf ganze fünf Meter weiter als die Zweitplatzierte.

 

In der Altersklasse W9 traten Hannah Dakhli, Leonie Klute und Annika Martens an. Alle drei Athletinnen zeigten starke Ergebnisse über die 50 Meter Sprintstrecke sowie beim Weitsprung. Sie blieben alle unter 10 Sekunden bei den 50 Metern und sprangen alle drei rund um die 2,50m.

 

Emilia Neumann (W10) startete sogar bei vier Disziplinen. Über die 50 Meter zeigte sie eine starke Zeit unter der 9-Sekunden Marke, beim Weitsprung sprang sie 3,14 Meter und bei sowohl dem Ballwurf, als auch den 800 Meter konnte sie sich über einen grandiosen dritten Platz freuen.

 

Bei den Jungs ging Jan Weier (M8) an den Start. Er zeigte sein Können und seinen Spaß an der Leichtathletik über die 50 Meter sowie dem Weitsprung.

 

 

Viele neue persönliche Bestleistungen

Weitere sieben Athlet*innen des TuS Westfalia Hombruchs gehören zu der Trainingsgruppe rund um die Trainerinnen Hendrike Frei, Kathrin Herford und Frauke Steinhäuser. In der männlichen U16 sprangen Tiago Tischler Rodrigues (M14) und Dominik Adamitzki (M14) als erstes beim Weitsprung beide über 4 Meter. Mit 4,43 Meter (Tiago, PB) und 4,24 Meter (Dominik) ergatterten die Jungs den dritten und vierten Platz ihrer Altersklasse. Zusätzlich liefen die beiden Hombrucher die 100 Meter, wobei besonders Tiago mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 13,89 Sekunden überzeugen konnte. Das Tiago einen besonders guten Tag erwischt hat zeigte er einige Stunden später auch über die 300 Meter. Hier lief er zwei Sekunden schneller als eine Woche zuvor und wurde mit einer Zeit von 44,88 Sekunden dritter seiner Altersklasse.

 

Jona Schulte zeigte darüber hinaus in der M13 ein starkes 75-Meter-Rennen und erreichte eine neue persönliche Bestzeit mit 10,80 Sekunden.

 

Bei der weiblichen Jugend U14 starteten unsere Athletinnen Hannah Fenske (W12), Lejla Majdanac (W12) und Insa Maren Tamm (W13). Hannah und Lejla zeigten einen starken Auftakt bei dem Ballwurf. Mit dem 200g Wurfball wurden Lejla Erste (28m, PB) und Hannah Dritte (25m). Anschließend sprinteten die beiden Hombrucherinnen schneller als ihre gesamten Gegnerinnen und wurden Erste (Lejla, 10,68 Sek., PB) und Zweite (Hannah, 11,08 Sek., PB). Beim Weitsprung zeigte vor allem Hannah ihr Können und sprang mit 4,31 Meter genau 31 Zentimeter weiter als die Zweitplatzierte. Lejla konnte sich im Anschluss daran nochmal über den ersten Platz freuen, sie gewann den 800 Meter-Lauf ihrer Altersklasse und wurde somit gleich drei Mal bei diesem Wettkampf Erstplatzierte.

 

Genauso Strahlen vor Freude konnte unsere Sportlerin Insa. Sie sprintete die 75 Meter in 11,50 Sekunden (3. Platz), sprang 3,81 Meter weit (4. Platz) und lief bei den 800 Metern auf den dritten Rang. Besonders zeigte sie ihr Können beim Hochsprung: Mit einem technisch einwandfreien Sprung über 1,32 Meter (PB) ergatterte sie den ersten Platz ihrer Altersklasse.

 

Besonders freuen durften wir uns auch über die Leistungen unserer jüngsten Athletin der Leistungsgruppe. Lia Majdanac (W8) zeigte ihren jahrelangen Ehrgeiz und den Erfolg des Trainings in einer Gruppe voller Älteren. Sie lief mit Abstand als Erste in 8,56 Sekunden (PB) über die 50-Meter-Ziellinie. Ebenso siegte sie beim Weitsprung mit 3,35 Metern (PB) und exakt 45 Zentimetern Vorsprung vor der Zweitplatzierten.

 

Lara Kernich mit Start-, Zielsieg

Ebenso an den Start ging und siegte unsere Talentathletin Lara Kernich (WJ U18). In einer grandiosen Zeit von 5:02,81 lief sie als Erste über die Ziellinie der 1500 Meter. Von Anfang an ging die Hombrucherin mit einem konstanten und souveränen Tempo an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Lara kam damit nah ran an ihre im Januar 2023 erlaufene persönliche Bestleistung.

 

Wir Trainer*innen des TuS Westfalia Hombruchs resümieren den Wettkampf für unseren Verein als sehr gelungen und sind stolz auf unsere Athlet*innen sowie den Spaß, den sie an der Leichtathletik haben. Wir freuen uns auf die weiteren Wettkämpfe in der Sommersaison 2023! :-)

 


Drei Hombrucher Jungs zu Gast in Olfen

Am Samstag, dem 06.05.2023, machten sich drei unserer Hombrucher Leichtathleten, Tiago Tischler-Rodrigues (M14), Linus Leiste (M14) und Finn Leiste (M9), auf den Weg in den Steversportpark des SuS Olfen.  

 

Bei dem ersten Sommerwettkampf diesen Jahres und bei strahlendem Sonnenschein begann unser jüngster Athlet Finn mit dem Weitsprung. Mit starken 3,18m landete er auf dem sechsten Platz. Nach einer kurzen Wartepause sprintete Finn in einer persönlichen Bestzeit von 8,59 Sekunden bei den 50m über die Ziellinie. Belohnt wurde er mit einer Urkunde und einem tollen fünften Platz innerhalb des starken Teilnehmerfeldes!

 

Unsere U16-Athleten Linus und Tiago liefen währenddessen die 100m. In einem spannenden Rennen konnte Linus den ersten Platz für sich gewinnen mit einer sehr guten Zeit von 12,59 Sekunden. Tiago rann in 14,09 Sekunden ins Ziel und freute sich anschließend über den sechsten Platz. Die gleichen Platzierungen folgten kurze Zeit später im Weitsprung. Auch hier ergatterte sich Linus mit einem starken Sprung den ersten Platz und flog dabei 4,85m weit. Tiago sprang zum ersten Mal ebenso über die 4m-Marke und hielt anschließend erneut eine Urkunde über den sechsten Platz in der Hand. Als letzte Disziplin des Tages gingen unsere U16-Jungs bei den 300m an den Start. Zum ersten Mal liefen die beiden Hombrucher diese Disziplin und die Zeiten können sich sehen lassen! Mit 40,24 Sekunden wurde Linus erneut Erster und ist somit momentan (Stand: 17.05.2023) auf dem siebten Platz der deutschlandweiten Bestenliste der M14. In ganz Westfalen ist er damit aktuell sogar der Schnellste M14er dieser Saison. Auch Tiago zeigte eine super Leistung, er rannte in 46,22 Sekunden über die Ziellinie und erhielt dafür den zweiten Platz.

 

 

Dieser Tag war ein wirklich erfreulicher Start in die Sommersaison 2023 und lässt uns auf viele weitere schöne Leichtathletik-Momente hoffen! 


Bronze für Antonia Skoruppa bei den Deutschen Meisterschaften

Es gibt nur wenige Disziplinen in der Leichtathletik, die so anstrengend sind wie der 400m Langsprint. Unsere Hombrucher Athletin Antonia Skoruppa lief die 400m am Sonntag, dem 30.04.2023 gleich zwei Mal auf den Deutschen Meisterschaften in Bietigheim-Bissingen. 

Sie startete zuerst gemeinsam mit Brenda Cataria-Byll, Nicole Ickstadt und Lotta Reckert über die 4x400m.  Mit einer Zeit von 3:59,81 Minuten erkämpften sich die Sprinterinnen der U23 den Bronzerang. Anschließend zeigte Antonia nochmal über die 400m gemeinsam mit der Mixed Staffel der LGO (Jannis Dettner, Nicole Ickstadt und Julian Windeler) ihr Können. Die Mixed Staffel erreichte das Ziel in schnellen 3:50,11 Minuten. 

 

Wir senden herzliche Glückwünsche aus Hombruch an unsere Athletin Antonia und an den Rest der LGO! :-)

 

Fotocredits: Iris Hensel (auf dem Foto von links nach rechts zu sehen: Lotta Reckert, Nicole Ickstadt, Antonia Skoruppa, Brenda Cataria-Byll)


Anna Wiese feiert 25 Jahre Mitgliedschaft im TuS Westfalia Hombruch

Am Sonntag, dem 26.03.2023 gab es guten Grund zum Feiern. Im Zuge der Jahreshauptversammlung des TuS Westfalia Hombruchs wurde unserer Trainerin Anna Wiese von Dietrich Jobstvogt die Ehrennadel unseres Vereins verliehen.

 

Anna ist in diesem Jahr seit 25 Jahren Mitglied des Vereins. Seit 1998 ist sie als aktive Sportlerin  angemeldet; seit 2018 zusätzlich als Trainerin der Dienstagsgruppe. Seit diesem Jahr verstärkt sie als Stellvertretung (neben Hendrike Frei und Frauke Steinhäuser) die Abteilungsleitung (Paul Frei) der Leichtathletik.

 

Wir sind sehr dankbar und froh, dass du, liebe Anna, uns in unserem Verein seit 25 Jahren zur Seite stehst und freuen uns sehr auf viele weitere Jahre mit dir! 

 


TuS Westfalia Hombruch freut sich über Nachwuchs-Trainer*innen

Antonia Skoruppa, Linus Leiste, Patrizia Dorweiler und Tiago Tischler Rodrigues unterstützten das Team des TuS Westfalia Hombruch am Sonntag, den 19.03.2023, beim Kinderleichtathletik-Wettkampf in der Helmut-Körnig-Halle und sammelten dort erste Erfahrungen als Trainer*innen.

 

Antonia und Patrizia trainieren seit einiger Zeit bei den Talenten der LGO, zeigten am vergangenen Wochenende aber ihre Verbundenheit zum TuS Westfalia Hombruch mit großer Hilfsbereitschaft und viel Feingefühl, die U8-Kinder durch den Wettkampf und sogar zum Sieg zu führen.

 

Tiago und Linus, die beim TuS Westfalia Hombruch hauptsächlich von Frauke Steinhäuser, Hendrike Frei und Kathrin Herford trainiert werden, und in diesem Jahr schon auf eigene erfolgreiche Wettkämpfe zurückblicken können, sammelten erste Erfahrungen in der Rolle eines Trainers. Schon vor einiger Zeit äußerten sie ihr Interesse an einer Übungsleiter-Tätigkeit in unserem Verein, sodass sie bald auch die Sporthelfer-Ausbildung absolvieren werden.

 

Das Trainer*innen-Team freut sich sehr darüber, dass unsere jugendlichen Athlet*innen über ihr eigenes sportliches Engagement hinaus die Zeit und das Interesse zeigen, unsere Nachwuchs-Athlet*innen zu unterstützen und sie an ihren eigenen Erfahrungen teilhaben zu lassen.


Hombrucher Leichtathletik-Kids stark vertreten beim Kinderleichtathletik-Wettkampf

Am Sonntag, den 19. März, fand in der Helmut-Körnig-Halle ein Kinderleichtathletik-Wettkampf statt. 20 Kinder des TuS Westfalia Hombruch nahmen teil. Damit war der Verein im Teilnehmerfeld am stärksten vertreten. Viele der Kinder nahmen das erste Mal an einem Wettkampf teil und so war die Motivation und Vorfreude, aber auch die Aufregung besonders groß.

 

Die 6-9-jährigen Kinder traten in drei Mannschaften in den Disziplinen Hindernis-Sprint-Staffel, Ziel-Weitsprung bzw. Weitsprung-Staffel, beidarmiger Stoß bzw. Medizinballstoß, Biathlon-Staffel 400m bzw. 800m an. Die Disziplinen der Kinderleichtathletik wurden entwickelt, um die Kinder an die Disziplinen der „großen“ Leichtathleten heranzuführen. Die Kinder starten als Mannschaft, um den Teamgeist untereinander zu stärken und den Spaß am Sport in den Vordergrund zu stellen.

 

Für die U8-Mannschaft ging es zuerst in der Hindernis-Sprint-Staffel an den Start, gefolgt vom Ziel-Weitsprung und dem beidarmigen Stoß. In allen drei Disziplinen waren sie die beste Mannschaft. Nur in der Biathlon-Staffel über 400m mussten sie sich von der Konkurrenz geschlagen geben. Nach allen vier Disziplinen standen sie in der Gesamtwertung ganz oben auf dem Treppchen und konnten ihren verdienten Pokal in den Händen halten. Die Kinder und Eltern waren ebenso stolz wie die Betreuerinnen Patrizia Dorweiler und Antonia Skoruppa.

Die beiden U10-Mannschaften haben bei der Hindernis-Sprint-Staffel die für sie besten Leistungen erzielt und wichtige Punkte eingeräumt. Die Mannschaft U10.1, die von Hendrike Frei und Linus Leiste betreut wurde, belegte, nachdem sie Kampfgeist und Durchhaltevermögen bewiesen haben, in der Gesamtwertung den zweiten Platz. Die Mannschaft U10.2, die von Tiago Tischler Rodrigues und Anna Wiese betreut wurde, belegte den vierten Platz und ist jetzt schon ganz motiviert, sich beim nächsten Mal zu steigern und damit einen Platz auf dem Treppchen zu sichern.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Kindern, die für das Team alles gegeben haben und sich gegenseitig unermüdlich angefeuert haben, sowie den Eltern und Familien, die die Kinder unterstützt und zur guten Stimmung beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt Patrizia, Antonia, Hendrike, Linus und Tiago, die die Kinder während der Disziplinen betreut haben und dabei den Zusammenhalt in den Mannschaften und die Freude der Kinder am Sport mitgeprägt haben. 

 

 

Mit dem schönen Erlebnis dieses Wettkampfes im Kopf, können wir es kaum erwarten, bald wieder in die Sommer-Saison zu starten und auf dem Sportplatz zu trainieren. 


„So nah kommt man seinen Vorbildern nur selten“ – Die Hombrucher Leichtathletikjugend bei der DM 2022

Am vergangenen Wochenende (18. & 19.02.2023) war in Dortmund sporttechnisch so einiges los. In der Helmut-König-Halle fand für unsere Leichtathletikabteilung ein absolutes Highlight statt: Zum 18. Mal wurden in Dortmund die Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik ausgetragen. 

 

In diesem Jahr konnte unsere Leichtathletikjugend den Profis der Leichtathletik besonders nah kommen. So durften Johanna Dorweiler, Hannah Fenske, Insa Maren Tamm, Lina Waltenberg, Dominik Adamitzki, Tiago Tischler Rodrigues und Jona Schulte als Körbchendienst die Läuferinnen und Läufer direkt beim Wettkampf begleiten. 

 

Im Publikum saß unter anderen unsere Talentathletin Antonia Skoruppa, die bei spannenden Wettbewerben von der Tribüne aus mitfiebern konnte. Dabei konnte ebenso das ein oder andere Fanfoto ergattert werden, wie zum Beispiel zu sehen auf einem der obigen Fotos (Antonia Skoruppa neben der deutschen Meisterin Konstanze Klosterhalfen).

 

Im Namen des Fördervereins Freunde der Leichtathletik war auch unser Abteilungsleiter Paul Frei an der DM beteiligt und informierte Rund um den Freunde-Verein. 


Endlich wieder Wettkampfluft schnuppern!

Als Teil des Westfälischen Wettkampfwochenendes durften am 29.01.2023 acht Athlet*innen des TuS Westfalia Hombruchs in sogenannten Einlagenläufen für ihren Verein starten.

 

Als erstes begann unser jüngster Athlet Finn Leiste (2014). Er lief in seinem 50m Lauf in einer neuen Bestzeit von 8,71 Sekunden ins Ziel. Mit dieser Leistung ergatterte er sich den dritten Platz.

 

Unsere Athletinnen Lejla Majdanac (2011), Hannah Fenske (2011) und Insa Maren Tamm (2010) gingen anschließend beim Weitsprung an den Start. Hier stach besonders Hannah hervor, die mit 4,23m sich den zweiten Platz sicherte. Kurz danach liefen die drei Hombrucherinnen die 60m. Besonders schnell lief hier Lejla Majdanac, die mit einer neuen Bestzeit von 8,95 Sekunden Zweite ihres Jahrgangs wurde.

 

Jona Schulte (2010) startete ebenfalls über die 60m und wurde mit einer Zeit von 9,35 Sekunden Sechster. Die 2009er Jungs Dominik Adamitzki, Linus Leiste und Tiago Tischler Rodrigues lieferten sich ein spannendes Rennen. Zweiter wurde mit einer Zeit von 8,05 Sekunden Linus. Tiago ergatterte mit 9,16 Sekunden den sechsten Platz, dicht gefolgt von seinem Mannschaftskameraden Dominik der mit 9,17 Sekunden den siebten Platz erreichte.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle, die teilgenommen haben und ein weiterhin schönes und erfolgreiches Wettkampfjahr 2023! :-)


Fünf Westfalenmeistertitel für den TuS Westfalia Hombruch

An den vergangenen zwei Wochenenden (21. und 28.01.2023) lautete es aus den Lautsprechern der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle „Herzlich Willkommen zu den diesjährigen Westfälischen Hallenmeisterschaften“. Hierfür qualifizierten sich aus Hombruch Linus Leiste und Antonia Skoruppa für jeweils vier unterschiedliche Laufdisziplinen.

 

Linus startete über die 60m und 800m sowie als Staffelläufer der LG Olympia Dortmund für die 4x200m und 3x1000m Staffel. Über die 60m ergatterte er sich mit 8,02 Sekunden die Bronzemedaille des 2009er Jahrgangs. Nach den 60m ging es an den 800m Start. In einer Wahnsinnszeit von 2:18,45 Minuten siegte er in seiner Altersklasse und wurde somit Westfalenmeister. Ebenso gewann er mit seinen Teamkollegen die beiden Staffelläufe. Die 4x200m Staffel siegte in einer Zeit von 1:44,09 Minuten, die 3x1000m Staffel gewann mit einer Siegerzeit von 9:20,96 Minuten. Somit kann Linus sich als dreifachen Westfalenmeister betiteln!

 

Antonia war ebenfalls Teil von zwei Staffeln der LGO Dortmund und lief zusätzlich die 200m und 400m im Einzelwettkampf. Die 4x200m Staffel siegte in einer Zeit von 1:48,47 Minuten, die 4x400m gewann mit 4:15,91 Minuten. Antonia kann sich somit ebenfalls zweifache Westfalenmeisterin nennen! Bei den 200m blieb sie mit 27,85 Sekunden knapp hinter ihrer Bestleistung vom letzten Jahr und wurde damit Siebte ihrer Altersklasse. Über die 400m wurde sie mit 63,78 Sekunden Dritte des 2005er Jahrgangs. Zwei Wochen zuvor zeigte Antonia über die 400m ihre Topform und rannte bei 62,69 Sekunden mit neuer Bestleistung über die Ziellinie.

 

 

Insgesamt konnte der TuS Westfalia Hombruch durch die zwei Talente fünf Westfalentitel nach Hause bringen. Wir sind voller Stolz und freuen uns auf alles Kommende! :-)


Kinderarztpraxis Hendrike Frei sponsert neue Vereinsshirts

Die über 50 Kinder und Jugendlichen der Leichtathletik-Abteilung des TuS Westfalia Hombruch durften sich vor Weihnachten über neue T-Shirts freuen, die von der Kinderarztpraxis Hendrike Frei gesponsert wurden.

 

Damit wurden die Kinder für ein erfolgreiches Jahr 2022 belohnt und gehen umso motivierter in das neue, hoffentlich ebenso sportliche und erfolgreiche Jahr 2023. Gemeinsam bei Wettkämpfen zu starten und mit Vereinsshirts ein Erkennungszeichen zu haben, stärkt zudem die Gemeinschaft untereinander.

 

 

Im Namen aller Trainer*innen, Eltern und Kinder sagen wir von Herzen DANKE an Hendrike für ihren großen Einsatz als Trainerin und für das Sponsoring der neuen T-Shirts!


Gold für Lara Kernich beim Blumensaatlauf 2022

Wie im vergangenen Jahr lief unsere Athletin Lara Kernich auch in diesem Jahr mit beim 31. TUSEM Blumensaat-Lauf in Essen. Im vergangenen Jahr konnte sie sich schon über den zweiten Platz der U16 mit einer Zeit von 43:26Min. freuen. In diesem Jahr konnten wir alle nur Staunen, als sie als erste U18-Athletin in einer Zeit von 39:45Min. über die Ziellinie lief! 

Gemeinsam mit ihren Laufkolleginnen Lara Reifers und Maya Strebel der LG Olympia Dortmund ergatterte sie sich zusätzlich noch den ersten Platz der 10km Lauf Teamwertung.

 

Was für eine hervorragende Leistung an einem kalten Novembertag! Herzlichen Glückwunsch und alles Gute wünscht die Leichtathletikabteilung aus Hombruch! :-)


Hannah Fenske und Tiago Tischler Rodrigues zu Gast beim DJK Blau-Weiß Annen

Hannah Fenske und Tiago Tischler Rodrigues verabschiedeten am Samstag, dem 01.10.2022, die diesjährige Mehrkampf Freiluft Saison.

Bei durchmischtem Wetter von Platzregen bis Sonnenschein lief Tiago (M13) die 75m in 11,74 Sekunden, sprang 3,92m weit und warf den Schlagball 30,5m weit. Somit ergatterte er drei neue Bestleistungen und landete auf Platz 4 seiner Altersklasse.

 

In einem starken Feld lief Hannah (W11) die 50m in 8,09 Sekunden, warf den Ball 25m weit und sprang hervorragende 4,30m. Sie krönte den Wettkampf mit einer - bisher noch nie auf einem Wettkampf absolvierten - Hochsprungleistung von 1,24m und ersprang sich damit den dritten Platz ihrer Altersklasse. 


Was ein schöner Abschluss einer wunderbaren Freiluft Saison! Herzlichen Glückwunsch an Hannah und Tiago und an alle, die zu dieser sportlichen, spaßigen und erfolgreichen Saison beigetragen haben! :-)


Linus Leiste erfolgreich bei den Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften

Am 24.09.2022 startete unser U14-Athlet Linus Leiste bei den Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften als Teil der LGO Dortmund in Iserlohn. Der Tag startete für Linus schon erfolgreich, indem er bei seiner ersten Disziplin, dem 75m Sprint, eine neue Bestleistung aufstellte. In 10,11 Sekunden lief er mit der zweitschnellsten Zeit des Tages ins Ziel. Anschließend sprang er im Weitsprung 4,41m weit und konnte somit einige Punkte für die LGO Dortmund sichern. Als krönender Abschluss lief Linus mit drei weiteren LGO-Athleten die 4x75m Staffel. Wie ein eingespieltes Team sprinteten die Jungs in 38,88 Sekunden als erste Mannschaft über die Ziellinie. Linus Leistungen und die seiner Teamkollegen führten dazu, dass die LGO Dortmund die Silbermedaille gewann. 

 

Der TuS Westfalia Hombruch ist stolz, solch einen talentierten Sportler wie Linus bei uns im Verein zu haben! 


Bronze für Lara Kernich bei den Deutschen Meisterschaften

Unsere Talent-Athletin Lara Kernich reiste am 18.09.2022 als Teil der LGO Dortmund zu den Deutschen Meisterschaften nach Saarbrücken. Dort startete unsere Läuferin bei dem 10km-Straßenlauf. Lara erreichte das Ziel in 43 Minuten und konnte so den 15. Platz der U18-Jährigen für sich gewinnen. Als Teil der LGO durfte sie sich am Ende des Tages über die Bronzemedaille freuen! 

 

Wir, die Trainerinnen des TuS Westfalia Hombruchs, gratulieren dir, liebe Lara, für diese starke Leistung! 


Hombrucher Leichtathletik-Kids feuern an so laut es geht

Bei strahlendem Sonnenschein, sommerlichen Temperaturen und voller Motivation trafen sich am vergangenen Sonntag, dem 04.09.2022, 20 Kinder des TuS Westfalia Hombruch, um beim Kinderleichtathletik Wettkampf im Stadion in Dortmund-Hacheney teilzunehmen. Luisa, Leonie, Jenna, Leny, Yaron und Finn waren dieses Jahr sogar schon zum dritten Mal mit der Hombrucher Mannschaft beim Wettkampf am Start. Diesmal standen für die Mannschaft U8 (Jahrgänge 2015/2016) folgende Disziplinen auf dem Programm: Hindernissprint-Staffel, Zielweitsprung, Medizinballstoß und 400m Biathlon-Staffel. Die Mannschaft U10 (Jahrgänge 2013/2014) trat in den Disziplinen Hindernissprint-Staffel, Weitsprung-Staffel, Medizinballstoß und 800m Biathlon-Staffel gegen die drei gegnerischen Mannschaften an. Neben den erfolgreichen Ergebnissen war vor allem der Spaß in den Gesichtern der Kinder besonders erfreulich. Was die beiden Mannschaften des TuS Westfalia Hombruch besonders auszeichnet ist der Teamgeist: Sie feuerten einander so laut an, dass alle Anwesenden es hören konnten. Belohnt wurden die Leistungen und die gute Stimmung beider Mannschaften mit dem Silberrang. Einen herzlichen Glückwunsch an alle, die sich für das Team angestrengt haben. Wir Trainer*innen sind stolz auf euch und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe. Ein besonderer Dank gilt allen, die mitgeholfen haben und so zum Gelingen des Tages beigetragen haben.


Kreismehrkampfmeisterschafen in Lanstrop

Am 19.06.2022 war es endlich soweit: Seit 2018 starteten erstmals wieder 11 Athlet*innen aus Hombruch bei den Kreismehrkampfmeisterschaften in Lanstrop, in Begleitung der Trainerinnen Svea Andersen, Hendrike Frei, Karin Steinhäuser und Frauke Steinhäuser sowie mit kräftigen Beistand in Form von Familienmitgliedern und Freunden.

 

Zuerst durften sich Finn Leiste (M8), Linus Rosenkranz (M10), Lia Majdanac (W8), Vanessa Schulz (W9), Lejla Majdanac (W11) und Hannah Fenske (W11) für den Dreikampf bei sommerlichen Temperaturen auf der blauen Tartanbahn aufwärmen. Um Punkt 10Uhr ging es endlich an den Start. In abwechselnder Reihenfolge durften die Kinder den 80g Ball werfen, über 50m sprinten sowie in die Weitsprunggrube springen. Finn startete mit einem wahnsinnig schnellem 50m Lauf und ergatterte mit 638 Punkten den dritten Platz seiner Altersklasse. Linus konnte sich durch seine super Leistungen im Ballwurf auf den vierten Platz (688 Punkte) hinaufkämpfen. Lia sprintete was das Zeug hält und warf den Ball so weit wie noch nie, sodass sie sich anschließend mit 727 Punkten über den zweiten Platz ihrer Altersklasse freuen konnte. Vanessa hat bei ihrem ersten Wettkampf mit 621 Punkten den fünften Platz erreicht. Lejla stellte in allen drei Disziplinen neue Bestleistungen auf und hat dafür mit 1.090 Punkten die Bronzemedaille abgestaubt. Besonders hervor stach unsere Hannah, die ebenfalls in allen drei Disziplinen neue Bestleistungen aufstellte und dafür mit dem Kreismeisterabzeichen, also dem ersten Platz ihrer Altersklasse, belohnt wurde! Beispielsweise flog sie beim Weitsprung knapp 30cm weiter als zuvor und knackte deutlich die 4m-Marke (4,20m), sie sprintete in 8,03 Sekunden bei den 50m als Erste ins Ziel und auch im Ballwurf sicherte sie sich mit spitzenmäßigen 25,5m den Sieg.

 

Im Vierkampf kämpften kurz danach Insa Maren Tamm (W12), Sarah Exner (W13), Tiago Tischler Rodrigues (M13), Dominik Adamitzki (M13) und Linus Leiste (M13) um das heißbegehrte Kreismeisterabzeichen. Mit einem technisch einwandfreien Sprung konnte Insa an ihrem ersten Hochsprungwettkampf die 1,15m überspringen und sicherte sich mit dieser und ihren weiteren super Leistungen mit 1.274 Punkten die Silbermedaille! Sarah war ebenfalls nicht zu bremsen und konnte an ihrem allerersten Wettkampf in allen vier Disziplinen brillieren. Mit einer Punktzahl von 1.264 landete sie auf dem sechsten Platz ihrer Kohorte. Auch Tiago konnte sich bei 3 von 4 Disziplinen über neue Bestleistungen freuen, so sprang er beispielsweise 30cm weiter als im letzten Jahr! Mit 1.265 Punkten ergatterte er den 6. Platz. Einen Platz vor Tiago konnte mit 1.450 Punkten Dominik erreichen, er sprang ebenfalls zum ersten Mal in einem Wettkampf hoch und schaffte es über 1,25m. Sieger und somit Kreismeister in der M13 wurde unser Sportler Linus, welcher sich in allen vier Disziplinen deutlich zu seinen vorherigen Bestleistungen steigerte (beispielsweise im Weitsprung von 3,59m zu fantastischen 4,74m, in den 75m von 10,83 zu 10,16). Besonders hervorzuheben sind seine Leistungen im Hochsprung: Noch nie zuvor hat er einen Hochsprungwettkampf bestritten und schaffte es durch seine enorme Sprungkraft über die 1,40m. Mit ein wenig mehr Routine und Technik ist die 1,50m Marke bald in Sicht!

 

Es zeigt sich: Das Training trägt Früchte und besonders der Teamgeist und Spaß am Sport wird – trotz der Einzelkämpfe – belohnt. So feuerten die Athlet*innen des Vierkampfes die Sportler*innen im Dreikampf an und umgekehrt.

 

Herzlichen Glückwunsch an euch alle für eure Leistungen. Wir sind sehr stolz auf euch! :-)

 

Eure Trainerinnen


Mannschaftsfahrt nach Recklinghausen

Am 16.06.2022 starteten 12 Dortmunder Kinder mit den Trainerinnen Svea Andersen und Hendrike Frei sowie dem Trainer Paul Frei bei dem zweiten diesjährigen Kinderleichtathletik-Wettkampf. Dieses Mal fand es nicht im heimischen Stadion statt, sondern im Stadion Hohenhorst in Recklinghausen. Es stand also die erste Mannschaftsfahrt für unsere Dienstagsgruppe an. Unter dem vielversprechenden Namen „Hombrucher Rennmäuse“ starteten unsere Jüngsten, die U8er Fiona Bohl, Larina Pietschok, Felix Gohmann, Leonie Franke, Jenna Hardt und Vera Wenzel. Die U10er starteten als „Der gestiefelte Muskelkater aus Hombruch“ mit Luisa Ochmann, Yaron Burgdorff, Emilia Neumann, Justus Gohmann, Finn Leiste und Leny Moers.

 

Die Hombrucher Rennmäuse durften in den Disziplinen 30m Hindernisprintstaffel, 30m Sprint, Hoch-Weitsprung und Schlagwurf brillieren. Der gestiefelte Muskelkater aus Hombruch ging in den Disziplinen 40m Hindernisprintstaffel, 40m Sprint, Hoch-Weitsprung und Schlagwurf an den Start. Trotz der starken Konkurrenz, die teilweise aus 11 Personen innerhalb einer Mannschaft bestanden, konnten die U8er den 7. Platz erreichen. Die U10er ergatterten den 9. Platz.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an die Kinder und Trainer*innen für diese tollen Leistungen!


Der TuS Westfalia Hombruch zu Besuch an der TU Dortmund

Am vergangenen Mittwoch, dem 01.06.2022, starteten 9 Athlet*innen der Hombrucher „Montagsgruppe“ beim Campuslauf an der TU Dortmund. 

 

Zuerst liefen Lina Waltenberg, Matea Volbracht, Mila Girod, Tiago Tischler Rodrigues, Julian Martens und Linus Leiste die 2,5km Strecke rund um den Campus Nord. Mit einer Wahnsinnszeit von 10:06Min. lief Linus als insgesamt 6. des gesamten Laufes und 1. seines Jahrgangs über die Ziellinie. Kurz danach folgte Julian als 2. seiner Altersklasse in einer super Zeit von 10:17Min. Mit großen Schritten lief Tiago in einer Zeit von 11:03Min. über die Ziellinie und wurde somit 3. seines Jahrgangs. Kurz darauf folgten unsere Hombrucher Mädels! Als erste ihres Jahrgangs und 5. aller Frauen rannte Lina in einer großartigen Zeit von 12:20Min. ins Ziel. Darauf folgte Mila mit 12:50Min., sie landete damit auf dem 3. Platz ihrer Altersklasse. Matea lief in einer Zeit von 15:48 Min. als 4. ihres Jahrgangs über die Ziellinie. Eigeninitiativ ist ebenso Tilda Pothmann aus der „Mittwochsgruppe“ an den Start der 2,5km gegangen. Sie konnte in einer Zeit von 11:54Min. den insgesamt dritten Platz der Frauen erkämpfen! Herzlichen Glückwunsch für diese super Leistung!

 

Kurz nach dem Start der 2,5km rannte Dominik Adamitzki die 220 Stufen des Mathetowers hoch. Nach 1:42Min. Vollspeed erreichte er den 10. Stock und somit das Ziel des Mathetower Runs. Darauf folgten ihm Insa Maren Tamm und Hannah Fenske. Die beiden konnten sich ihr Fliegengewicht zum Vorteil machen und rannten in 1:30Min. (Hannah) und 1:33Min. (Insa) auf den 2. und 3. Platz der Gesamtwertung der Frauen. 

 

Als krönender Abschluss und unter tosenden Applaus ging unsere 4x 2,5km Staffel an den Start. Dominik, Insa, Hannah und Linus schafften es in einer Gesamtzeit von 46:20Min. auf den 14. Platz von 84 teilnehmenden Staffeln. Sie waren die mit Abstand jüngste Staffel, die an den Start gegangen ist! 

 

Nach einem Tag voller Jubel und Teamgeist freuen wir uns umso mehr auf die folgenden Wettkämpfe und sagen an alle Sportler*innen herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen und vielen Dank für euren Spaß am Sport. Ebenso ein großes Dank geht an alle Eltern und Großeltern, die so großartig unterstützt und angefeuert haben! 


Podestplätze für die Kids des TuS Westfalia Hombruch

Am Sonntag, den 22. Mai 2022, trafen sich 14 Kinder vom TuS Westfalia Hombruch auf dem Sportplatz Hacheney zum Kinderleichtathletik-Wettkampf. Für die meisten war es der erste Wettkampf, sodass die große Freude und Motivation gleich zu Beginn zu spüren war und den ganzen Tag anhielt.

Bei strahlendem Sonnenschein starteten Andrea, Jenna, Leonie, Lia, Luisa und Milo als Mannschaft in der Altersklasse U8 in den Disziplinen Hindernissprint-Staffel, Zielweitsprung, Drehwurf und Biathlon. Dort bewiesen sie neben Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Technik vor allem auch Spaß am Sport, Motivation und Teamgeist. Alle haben ihr Bestes gegeben und wurden dafür mit Medaillen und Urkunden auf dem zweiten Podestplatz belohnt.

Emilia, Finn, Leana, Leny, Leonie, Raphael, Sofia und Yaron traten als Mannschaft in der Altersklasse U10 in den Disziplinen Hindernissprint-Staffel, Zonenweitsprung, Drehwurf und Biathlon an. Hier war ebenso spürbar, dass die Kinder alles gegeben haben, um ihren Spaß am Sport zu zeigen und gemeinsam ein gutes Ergebnis zu erzielen. Das wurde mit dem dritten Platz und ebenfalls mit Medaillen und Urkunden belohnt.

 

Die Vorfreunde auf den nächsten Kinderleichtathletik Wettkampf am 04. September ist bei den Kindern, Eltern und Trainer*innen schon jetzt riesig.

Wir Trainer*innen gratulieren euch zu dem erfolgreichen Tag und sind sehr stolz auf euch!

 

Wir danken auch allen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!


Start der Sommersaison 2022

Nach einer langen Hallenphase sind wir nun endlich wieder auf unserem geliebten Sportplatz an der Deutsch-Luxemburger-Straße. Hier bereiten wir uns für die kommende Sommersaison vor. 

 

Als erstes starten in diesem Jahr unsere Kleinsten in die Wettkampfsaison. Am 22.05.2022 findet der Kinderleichtathletik-Wettkampf statt, bei dem spielerisch inszeniert Disziplinen der Leichtathletik absolviert werden. Darauf folgt am 01.06.2022 für unsere "älteren" Kinder und Jugendlichen der Campuslauf an der TU Dortmund sowie die Kreismehrkampf-Meisterschaften am 19.06.2022 in Hacheney. 

 

Unsere Talente Patrizia Dorweiler, Lara Kernich und Antonia Skorppa sind schon mit ihrer LGO-Leistungsgruppe erfolgreich in die aktuelle Saison gestartet. 

 

Wir Trainer*innen sind gespannt auf alles Weitere und freuen uns auf die kommenden Trainingseinheiten und Wettkämpfe! :-)


Blumensaatlauf 2021

Unsere Athletin Lara Kernich startete am 20. November 2021 bei der 30. Auflage des Essener Blumensaatlaufes am Baldeneysee. Über die 10 Kilometer Strecke startete sie mit 379 weiteren Teilnehmenden in ein spannendes Rennen. Mit einer sehr guten Zeit von 43:26 Minuten lief unsere Langläuferin als 13. Frau über die Ziellinie. In ihrer Altersklasse U16 konnte sie mit einer Pace von 04:21 (min/km) den zweiten Platz erzielen! 

 

Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung!! :-)


Glücksmomente und Erfolgsgeschichten bei den Kreismeisterschaften 2021


Am vergangenen Samstag, den 28.08.2021, ging es nach langem Warten zu dem ersten Wettkampf für unsere Kinder und Jugendlichen der Leichtathletik: Die Dortmunder Kreismeisterschaften. Bei dieser Veranstaltung werden die besten Athletinnen und Athleten der Stadt mit Urkunden und dem besonderen Kreismeister-Abzeichen gekürt.

 

Mit am Start für den TuS Westfalia Hombruch waren Insa Maren Tamm, Hannah Fenske, Emma Zerres, Linus Leiste, Dominik Adamitzki, Tiago Tischler Rodrigues, Julian Martens, Lasse und Tim Burckhardt sowie die Trainerinnen Svea Andersen, Hendrike Frei, Karin und Frauke Steinhäuser. Auf der Zuschauertribüne standen zusätzlich viele motivierende, unterstützende und hilfskräftige Anfeuernde! 

 

Bei allen möglichen Wetterlagen von strahlenden Sonnenschein bis Platzregen wurden jeweils drei der Disziplinen Sprint, Ballwurf, Weitsprung sowie 800m absolviert. 

 

Über die 50m bei den U10ern sowie 75m bei den U14ern konnten sich gleich drei Hombrucher Kinder über einen Podiumsplatz freuen. Hannah Fenske und Tim Burckhardt sind mit neuen Bestleistungen auf den ersten Platz gesprintet, Linus Leiste belegte ebenfalls mit einer Bestleistung den zweiten Platz!

 

Auch im Weitsprung erzielten die Kinder zahlreiche Bestleistungen und Urkunden, so konnte sich auch hier Hannah Fenske mit starken 3,93m über einen weiteren Kreismeistertitel freuen, Dominik Adamitzki sprang mit nur einen Zentimeter weniger auf den dritten Platz seiner Altersklasse! Tim Burckhardt ergatterte sich mit Punkt drei Metern den zweiten Platz der M9. 

 

Beim Ballwurf waren vor allem die Leistungen von Lasse Burckhardt herausragend. Mit voller Konzentration und viel Kraft konnte er sich mit 26,5m über den zweiten Platz freuen. 

 

Der krönende Abschluss der Kreismeisterschaften waren die 800m-Läufe. Hier zeigten unsere Sportlerinnen und Sportler, dass sich das Mittelstreckentraining sowas von gelohnt hat: So konnten sich Emma Zerres, Hannah Fenske sowie Linus Leiste über einen fantastischen ersten Platz und sensationelle Steigerungen der Bestleistungen freuen. Julian Martens und Insa Maren Tamm konnten jeweils mit starken neuen Bestzeiten den zweiten Platz der jeweiligen Altersklassen für sich gewinnen, Tiago Tischler Rodrigues lief mit einem Endspurt als fünfter über die Ziellinie!

 

Nach diesem Tag voller Emotionen und sportlichen Superleistungen können wir nichts anderes sagen, als: Wir sind verdammt stolz auf euch, unsere Athletinnen und Athleten, auf eure Selbstdisziplin, den Ehrgeiz, die gegenseitige Unterstützung, das super Teamgefühl trotz Einzelkämpfen und euren Spaß am Sport, der uns in diesen schwierigen Zeiten die nötige Energie zum Weitermachen gegeben hat! 


Do it Fast-Lauf

„DO IT FAST“ hieß das Motto beim Straßenlauf am 22.08.2021 auf dem Phönix West-Gelände und genau das tat auch unsere Langläuferin Lara Kernich über die 5km! Mit mehr als zwei Minuten Vorsprung lief sie in einer Wahnsinns-Zeit von 19:45 Min. über die Ziellinie. 


Toni und Lara weiterhin auf Erfolgskurs

Während die einen entspannt in die Sommerferien gestartet sind, liefen unsere Athletinnen Antonia Skoruppa und Lara Kernich Bestleistungen in Bielefeld!

 

Mit ca. 20 Sekunden Vorsprung, lief unsere Lara nach 5km als erste in ihrem Lauf über die Ziellinie. In einer brillanten Zeit von 19:45,90 Min. konnte die U16-Athletin den Goldrang für sich gewinnen.

 

Auch unsere U18-Läuferin Antonia konnte erneut eine Bestleistung über die 400m Hürden erzielen. Mit 72,54 Sek. wird die Dortmunderin immer routinierter in ihrer neuen Disziplin und kämpft sich ran an die (unter) 70 Sekunden-Marke.

 

Wir freuen uns auf alles, was noch kommt und wünschen allen schöne Ferien! :-)


Neue Bestzeiten und -weiten in Minden und Ibbenbüren

Antonia Skoruppa (li.) und Lara Kernich (re.) auf Erkundungstour in der Wettkampfstadt Minden.
Antonia Skoruppa (li.) und Lara Kernich (re.) auf Erkundungstour in der Wettkampfstadt Minden.

Endlich ist es wieder soweit und unsere U18-Athletinnen Antonia Skoruppa und Patrizia Dorweiler sowie unser U16-Talent Lara Kernich sind wieder in die aktuelle Wettkampfsaison eingestiegen.


Antonia Skoruppa hat sich in diesem Saisonauftakt vor allem auf die 400m sowie 400m Hürden konzentriert. Während sie bei ihrem ersten Wettkampf, dem Dortmunder Sparkassen Jump 'n Run-Meeting (12.06.2021), über die Hürden 74,87 Sek. benötigte, lief sie eine Woche später in Sonsbeck (19.06.2021) eine Zeit von 72,87 Sek. und verbesserte sich somit direkt um zwei Sekunden. In Minden lief die Langsprinterin eine weitere Woche später (26.06.2021) die 400m ohne Hürden. Hier konnte sie ihre vorherige Bestleistung um ca. drei Sekunden steigern und überlief die Ziellinie in 64,95 Sek. und verpasste dabei knapp die Bronze-Medaille. 

Über eine Medaille in Minden freuen konnte sich dahingegen Lara Kernich. Mit einer Zeit von 11:28,81 Min. lief die Hombrucher Athletin erstmalig bei einem Wettkampf die drei Kilometer und kämpfte sich damit auf den Silberrang. 

Ungefähr 100 Kilometer davon entfernt absolvierte Patrizia Dorweiler am 25.06.2021 in Ibbenbüren ihren ersten Wettkampf in diesem Sommer. Sie sprang in ihrem vierten Versuch 4,57m weit und ergatterte damit ebenso eine neue Bestleistung im Weitsprung.

Unsere U14-Athlet*innen sind erneut zurück auf dem Platz

Trotz des Regens sind unsere Athlet*innen mit den Trainerinnen Linda Schmitz und Hendrike Frei am 16.05.2021 am erst möglichen Tag zurück ins Training gestartet. Am Dienstag folgten die Trainerinnen Svea Andersen und Anna Wiese mit ihren Sportler*innen. Auch am heutigen Mittwoch (18.05.2021) dürfen weitere Vereinsmitglieder ihr Training mit der Trainerin Frauke Steinhäuser wieder aufnehmen. 

 

Laut den aktuellen Regelungen dürfen zwar momentan nur unter 14-Jährige in Gruppen mit höchstens fünf Personen auf dem Platz trainieren, es sieht jedoch alles danach aus, dass auch schon bald die über 14-Jährigen an den Start gehen können. Bis dahin bieten wir ihnen ein dennoch anstrengendes und abwechslungsreiches Online-Training an.

 

Wir freuen uns, bald mit allen wieder auf dem Platz zu stehen und genießen bis dahin das Training auf dem Platz und im Homeoffice.

 


Renate Freiberg

Ein Leben mit dem Sport und für den Sport

Schon sehr früh setzte Renate ihre ersten Schritte als Turnerin auf dem Turnboden des Turnvereins Eintracht Dortmund 1848 unter Adalbert Dickhut. In der Folgezeit hat sie sportlich so ziemlich alles ausprobiert: Leichtathletik, Schwimmen, Feldhockey, Fechten, Rhönradturnen und Ski laufen. In der Leichtathletik war ihre Paradedisziplin der 800m-Lauf.1955 und1956 nahm sie an den Westdeutschen Meisterschaften teil.

 

Die Heirat mit Manfred und der damit verbundenen Wohnungswechsel brachte Renate 1962 zum TuS Westfalia Hombruch 1891 e.V.. Turnen, Gymnastik und Leichtathletik waren die Schwerpunkte ihres sportlichen Tuns. Medaillen und Urkunden von erfolgreicher Teilnahme an unzähligen Turn- und Sportfesten hingen an der Wand.

Bei Deutschen Turnfesten in Essen, Berlin, München, Stuttgart, Hannover und später auch Dortmund/Bochum war sie erfolgreich. Sportabzeichen und Mehrkampfnadel gehörten zum Standard.

 

Im Herbst 1966 gründete sie zusammen mit Paul Frei die legendäre Kleinkinderabteilung. Fast 50 Jahre sprangen und liefen Kleinkinder unter Anleitung von Tante Renate und Onkel Paul über Matten, Bänke, sprangen von hohen Kästen, kletterten über den Lüneburger Stegl. Viele landeten später beim Eishockey, der Leichtathletik und dem Handball. Als die Volleyballabteilung gegründet wurde war Renate dabei. Mit Manfred, den Kindern Carsten und Jochen wurde im Sommer gewandert und Berge bestiegen, im Winter Ski gelaufen.

 

Bis ins hohe Alter war sie in der Gymnastikabteilung und beim Volleyball aktiv. Bei Zusammenkünften und Feiern der „Turner“ und „Jedermänner“ durfte Renate nicht fehlen. Wir werden dich vermissen.

 

 

Paul Frei


Familie Waltenberg startet sportlich ins neue Jahr

Lina und ihre Eltern starteten dieses Jahr ganz besonders ins neue Jahr: Sie liefen direkt am 01.01.2021 für den TuS Westfalia Hombruch mit bei dem VIACTIV Neujahrslauf.

 

Trotz Schwierigkeiten mit dem GPS-Signal auf dem Rheinischen Esel erreichte die Familie Waltenberg in einer Zeit von 29:41 Minuten die 5 Kilometer-Marke. Damit platzierten sie unter allen Laufenden den achten Platz!

 

Auf so einen Start ins neue Jahr sind wir ganz besonders Stolz und hoffen, dass damit ein Grundstein für ein aktives, fröhliches und optimistisches  2021 geschaffen wurde.


Rückblick auf 2020 und Neujahrsgrüße

Auch wenn die 65 Leichtathlet*innen und 7 Trainer*innen des TuS Westfalia Hombruch sich nach dem „normalen“ Training sehnen, ist Kopf in den Sand stecken keine Option! 

Während sich die Dienstagsgruppe mit den 5-10-Jährigen die letzten Wochen in 2020 einen kleinen Parcours aus Natur-Materialien bauten, um verschieden Übungen durchzuführen, standen der Wettkampfgruppe und den weiteren Jugendlichen ein wöchentlicher Trainingsplan zur Verfügung. Durch die geteilten Fotos gelang es, zumindest in Ansätzen ein Gefühl der Verbundenheit herzustellen, worüber sich die Trainer*innen sehr freuten. 

 

Auf viel Begeisterung ist daneben die Bestellung neuer Vereinspullover im November 2020 gestoßen. Die große Identifikation der Kinder und Jugendlichen mit dem Verein, motiviert Athlet*innen ebenso wie die Trainer*innen und hält die Hoffnung auf bessere Zeiten und die Vorfreude auf ein Wiedersehen wach.

 

Die Trainer*innen bedanken sich ganz herzlich bei den vielen Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern für die Geduld, Motivation und Disziplin in diesem Jahr und wünschen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021! 


Halloween Track Meeting 2020

Unsere Athletin Lara Kernich bestritt am 31.10.2020 den vorerst letzten Wettkampf diesen Jahres. Auf dem Halloween Track Meeting im Bielefelder Rußheide Stadion ging sie trotz schwieriger Wetterverhältnisse über die 1000m an den Start. Mit einer Zeit von 3:26,62 Minuten lief sie über die Ziellinie. 


Viele glückliche Gesichter bei dem ersten Kreis-Förderwettkampf 2020

Der Nachwuchs der Leichtathletik-Abteilung des TuS Westfalia Hombruchs durfte am vergangenen Samstag (26.09.2020) endlich wieder an einem Wettkampf starten. Mit der Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen und ohne Publikum konnten die Athletinnen und Athleten neue persönliche Bestleistungen (PB) erzielen. Mit dabei waren unsere M11-Athleten Dominik Adamitzki, Linus Leiste, Jonas Lischke und Tiago Tischler Rodrigues. Gemeinsam erliefen sich die vier Hombrucher-Jungs grandiose 50m Zeiten. So belegte beispielsweise Dominik mit 7,7 Sekunden (PB) den dritten Platz in seiner Altersklasse. Kurz darauf folgten Linus (8,32 Sek., PB), Jonas (8,44 Sek.) und Tiago (8,71 Sek., PB). Auch beim Weitsprung konnten sich Dominik, Jonas und Linus über neue Bestleistungen freuen. So sprang Dominik erstmals bei einem Wettkampf über 4m (4,04m, PB) und freute sich so über den zweiten Platz. Jonas und Linus gelang es ebenfalls ihre Bestleistungen auf 3,61m und 3,59m zu steigern. Damit belegten sie den vierten und fünften Platz. Tiago sprang 3,20m und schaffte es auf den siebten Platz. Über neue Bestleistungen beim Schlagballwurf durften sich ebenfalls Jonas (38m, PB), Linus (32m, PB) und Tiago (30m, PB) freuen. Als krönenden Abschluss bestätigte Tiago eine Zeit unter drei Minuten über die 800m (2:59,87 Min.).

 

Ebenfalls starteten unsere erfolgreichen Hombrucher-Mädels Insa Maren Tamm (W10) und Lejla Majdanac (W9). Insa ergatterte über alle drei Disziplinen (50m, Weitsprung und 800m) neue Bestleistungen. So ersprintete sie sich den fünften Platz über die 50m in 8,67 Sekunden, sprang erstmals 3,35m weit und lief die 800m in 3:04,15 Minuten. Sie erreichte mit ihren Leistungen den fünften, dritten und vierten Platz. Lejla belegte den zweiten Platz in ihrer Altersklassen über die 50m und lief mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 8,45 Sekunden ins Ziel. Im Weitsprung sprang sie 2,96m weit und kommt somit immer näher an die 3 Meter-Marke. Besonders stolz sind wir auf ihre Leistung bei den 800m. Hier überwand sie ihre Ängste und erlief sich den vierten Platz in einer Zeit von 3:21,04 Minuten.

 

Resümierend lässt sich festhalten, dass sich trotz der schwierigen Situationen dieses Jahres die Leistungen unseres Nachwuchs fortlaufend steigern. Wir sind sehr stolz auf euch! :-)

 

 


Hombruchs U16-Talente im Scheinwerferlicht

Zwei Wochen nach den erfolgreichen Westfälischen Meisterschaften liefen Antonia Skoruppa und Lara Kernich im Flutlicht des LG Papenburg-Aschendorf. Am 25.09.2020 gegen 20:50Uhr starteten die beiden Athletinnen gemeinsam über die 800m. Dabei landete unser Talent Antonia auf dem 2. Platz mit einer Zeit von 2:31,28 Minuten. Genau zwei Sekunden später stürmte auch Lara Kernich als drittschnellste Läuferin über die Ziellinie (2:33,28 Min.). 


Neue Bestzeiten bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften 2020

Am vergangenen Wochenende (12. & 13.09.2020) starteten Lara Kernich und Antonia Skoruppa für die LGO Dortmund/Tus Westfalia Hombruch bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften in Hagen. Samstag trat als Erstes unsere W14-Athletin Lara an die 800m Startlinie. Mit 2:34,49 Min. erlief sie sich die schnellste Leistung der Saison und belegte damit den sechsten Platz. Fünfzehn Minuten später konnte Antonia (W15) sich über die 800m beweisen. Sie erlief sich mit 2:28,65 Min. eine neue Bestleistung und landete damit auf Platz 7. Auch am Sonntag konnte sich Antonia über eine neue Bestleistung über die 300m freuen. Mit 44,62 Sek. erreichte sie ebenso den 7. Platz. Die Trainerinnen des TuS Westfalia Hombruch freuen sich sehr über diese Leistungen und wünschen den Athletinnen nur das Beste für die weiteren Wettkämpfe.


Wir sind zurück auf dem Platz!

"Endlich wieder eine Auszeit" sagte unsere Athletin Lina zu ihrer Mutter, nachdem wir Trainer*innen Bekanntgaben, dass wir wieder auf den Platz dürfen. 10 Wochen Home-Workouts haben nun ein Ende und wir können wieder in Kleingruppen an der Deutsch-Luxemburger-Straße trainieren. Mit unserem sorgfältig ausgearbeiteten Hygiene- und Trainingskonzept können wir den Sportler*innen ein Training bieten, welches annähernd Normalität in den Alltag bringt und trotzdem höchste Schutzmaßnahmen einhält. Wir sind alle froh, wieder hier zu sein und die Fitness langsam, aber sicher auszubauen. Weiterhin wünschen wir allen Gesundheit und Spaß am Sport!


Unsere Kinder bleiben auch in Corona-Zeiten fit!

Nach der 14-tägigen-Challenge von Trainerin Frauke Steinhäuser, starteten die Kinder und Jugendlichen der Leichtathletik-Abteilung direkt mit den nächsten Sporteinheiten durch. Zunächst entwickelte Anna Wiese einen Trainingsplan mit kreativen Sportübungen für Groß und Klein. Anschließend sorgte Hendrike Frei für umfangreiche Sprint-, Sprung- und Wurfübungen mithilfe von alltäglichen Utensilien. So können wir auch in Zeiten wie diesen mit viel Spaß am Sport aktiv bleiben.



Aufgrund der aktuellen Situation, müssen leider alle offiziellen Trainingseinheiten sowie Trainingslager ausfallen. Allerdings ist das kein Grund für uns, auf den Sport zu verzichten! Aus diesem Grund, haben wir die 14 Tage "Bleib Fit"-Challenge ins Leben gerufen. Die Challenge besteht aus verschiedenen Übungen, die alle zuhause oder im Garten durchgeführt werden können. Jeder, der Interesse hat daran teilzunehmen, kann uns gerne diesbezüglich kontaktieren.


Westfälische Meisterschaften

Am vergangenen Sonntag fuhr das Trainerteam des TuS Westfalia Hombruch mit ihren 3 qualifizierten Athletinnen zu den Westfälischen Meisterschaften nach Paderborn. Dort angekommen, stieg die Nervosität, sodass Patrizia Dorweiler (W15), Lara Kernich (W14) und Antonia Skoruppa (W15) entschieden, die Leichtathletik-Halle des Ahorn-Sportparks zu erkunden und die Laufbahn auszutesten.

 

Als Erste ging Lara an den Start zum 800m-Lauf. Ihr gelang es, ihre persönliche Bestleistung auf 2:32,32 Min. zu steigern und sie wurde mit einer Urkunde für ihre Leistung belohnt. Etwa eine halbe Stunde später war Patrizia Dorweiler aufgewärmt und bereit, sich über die 60m Hürden zu wagen und die Konkurrenz möglichst hinter sich zu lassen. Auch wenn diesmal eine Steigerung ihrer persönlichen Bestleistung nicht geglückt ist, hat sie ihre Leistungen der Wintersaison 2019/2020 bestätigt und sie lief die 60m Hürden in 10,59s. Anschließend ging es für die Athletinnen, die Eltern und Betreuer wieder in die 1. Etage, um Antonia Skoruppa über die 300m anzufeuern. Antonia hatte einen guten Tag und konnte, genau wie Lara, eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Sie lief die 300m in 44,87s und wurde mit dem 4. Platz belohnt.

 

Die Freude über die Teilnahme an den Westfälischen Meisterschaften und über die eigene Leistung, sowie über die der Vereinskameradinnen, trugen dazu bei, dass alle zufrieden abgereist sind. Wir hoffen, dass die nächsten Wochen und Monate Training ohne Verletzungen verlaufen und wir auch im Sommer wieder an den Westfälischen Meisterschaften teilnehmen dürfen.


Ein voller Erfolg bei den Kreismeisterschaften 2020

Am Sonntag, den 23. Februar 2020, starteten 20 Kinder und Jugendliche des TuS Westfalia Hombruch bei den Kreismeisterschaften in der renovierten Helmut-Körnig-Halle. Acht Kinder hatten am Sonntag ihren ersten Wettkampf in den klassischen Leichtathletik Disziplinen Weitsprung, 50m Sprint und 800m Lauf. Isabell Kieseheuer (W8), Emma Zerres (W8), Tim Burckhardt (M8), Johan Hübener (M8), Tobias Pannach (M8), Aliyah Hardt (W10), Julian Martens (M10) und Lias Hübener (M11) ließen sich keineswegs anmerken, dass sie neu in der Wettkampfgemeinschaft sind. So gewann Emma den 800m Lauf in 3:32,17 Min., Isabell belegte im Weitsprung mit 2,22m den 8. Platz, Tim wurde in derselben Disziplin mit 2,67m Dritter, Johan lief die 800m in 3:50,41 Min. und landete auf den 7. Platz, Tobias lief als fünfter nach 800m in 3:40,66 Min. über die Ziellinie. Aliyah erkämpfte sich den 5. Platz im 800m Lauf, Julian wurde Vize-Kreismeister im Weitsprung mit einer Weite von 3,45m und Lias lief die800m in 3:09,60 Min. und wurde Neunter. DieAthlet*innen, die bereits an Wettkämpfen teilgenommen haben, konnten viele neue persönliche Bestleistungen erzielen. So konnten sich Lasse Burckhardt (M9) und Phillip Kißheuer (M9) im 50m Lauf auf 8,79s bzw. 10,06s und im Weitsprung auf2,92m bzw. 2,52m steigern. Besonders erfolgreich bei den Mädchen W10 und W11 war der Weitsprung: Insa Maren Tamm (W10) steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 3,28m, Lina Waltenberg (W11) auf 3,53m und Johanna Dorweiler(W11) sprang erstmals 3,55m weit. Ebenso steigerten sich die gleichaltrigen Jungs Dominik Adamitzki (M11) und Sotiris Pliakas (M11) im Weitsprung auf 3,74m bzw. 3,13m. Tiago Tischler Rodrigues (M11) bewies am vergangenen Sonntag, dass er seine Leistungen immer wieder abrufen kann, auch wenn er diesmal knapp unter seinen persönlichen Bestleistungen blieb. Hannah Fenske hat ebenso ihrebisherigen sehr guten Leistungen unterstreichen können und ging mit drei Kreismeistertiteln zufrieden nach Hause.

Unsere jugendlichen Athletinnen Antonia Skoruppa (W15), Patrizia Dorweiler (W15) und Lara Kernich (W14) waren ebenso sehr erfolgreich. Antonia wurde Kreismeisterin über die 300m mit einer Zeit von 45,68s und Dritte über die 60m in 8,84s. Patrizia wurde Vize-Kreismeisterin im Hochsprung mit einer Höhe von 1,40m und verpasste über die 60m Hürden in 10,56s knapp den Bronze-Platz. Lara Kernich wurde Dritte über die 300m in 49,04s. Diese drei jungen Athletinnen sind am kommenden Sonntag bei den Westfälischen Meisterschaften in Paderborn zu sehen und die gesamte Leichtathletik-Abteilung des TuS Westfalia Hombruch wünscht ihnen dort viel Erfolg.

Ein besonderes Highlight am Ende des Wettkampftages waren die Staffeln der acht- und neunjährigen Mädchen und Jungen, bei der sie ihren Teamgeist zeigen konnten. Bei allen Disziplinen war eine tolle gegenseitige Unterstützung der Athlet*innen zu sehen, was dazu beigetragen hat, dass die Kinder viel Spaß hatten und sich alle gemeinsam über die guten Leistungen freuen konnten. Wir freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe mit hoffentlich genauso viel Spaß und genauso guten Leistungen.