Herzlich Willkommen in der Handballabteilung



Und jetzt kommst du!

Mein Name ist: Felix

Ich bin: 10 Jahre alt

Meine Mannschaft: männliche D-Jugend

 

Was mir an Handball gefällt:

 

Es gefällt mir, dass es ein schnelles Spiel ist und viele Tore erzielt werden.

Mein schönster Moment bisher:

Zweimal in Folge sind wir Meister geworden.

 

Das mag ich an meinen TrainerInnen:

 

Unsere Trainer sind nett und trainieren uns gut.


Und jetzt kommst du!

 

Unser Jugendtrainerteam sucht dringend Verstärkung!

Unterstütze Felix Trainer/in oder trainiere eine andere Jugendmannschaft!

 

Alle Infos dazu gibt‘s bei Nikola SondernPeter Lünemann und Liridona Ahmetaj.


Und jetzt kommst du!

Mein Name ist: Rasmus

Ich bin: 4 Jahre alt

Meine Mannschaft: die Minis

 

Was mir an Handball gefällt:

 

Wir machen immer so schöne Spiele.

Mein schönster Moment bisher:

Mein allererstes Tor beim Spielfest.

 

Das mag ich an meinem Trainer:

 

Heike ist einfach supernett.


Und jetzt kommst du!

 

Unser Jugendtrainerteam sucht dringend Verstärkung!

Unterstütze Rasmus Trainer oder trainiere eine andere Jugendmannschaft!

 

Alle Infos dazu gibt‘s bei Nikola SondernPeter Lünemann und Liridona Ahmetaj.


Und jetzt kommst du!

Mein Name ist: Marius

Ich bin: 10 Jahre alt

Meine Mannschaft: männliche E1-Jugend

 

Warum ich Handball spiele:

Weil ich so schnell bin und es gut kann.

 

Meine schönsten Momente bisher:

Als ich mit dem Kapitän der 1. Herren eingelaufen bin und als ich Meister geworden bin.

 

Das mag ich an meiner Trainerin:

 

Dass sie an mich glaubt und mir viele Momente auf dem Feld gibt.


Und jetzt kommst du!

 

Unser Jugendtrainerteam sucht dringend Verstärkung!

Unterstütze Marius Trainer oder trainiere eine andere Jugendmannschaft!

 

Alle Infos dazu gibt‘s bei Nikola SondernPeter Lünemann und Liridona Ahmetaj.


Und jetzt kommst du!

Mein Name: Liridona Ahmetaj
Ich bin: 27 Jahre alt
Meine Mannschaft: die Männliche E1-Jugend

Was mir am Trainerinnenamt gefällt: Ich lerne selbst noch so viel dazu,
ob es im Training oder im Spiel ist. Ich bekomme einen anderen Blick auf
das Handballspiel und kann für meine eigene "Handballkarriere" ganz viel
daraus ziehen. 

Mein schönster Moment: Als ich feststellte, dass sich meine Jungs ein 
enormes Selbstbewusstsein auf dem Feld erarbeitet haben und als Team 
zusammen spielen. 


Und jetzt kommst du!

 

Unser Jugendtrainerteam sucht dringend Verstärkung!

Unterstütze Liri oder trainiere eine andere Jugendmannschaft!

 

Alle Infos dazu gibt‘s bei Nikola SondernPeter Lünemann und Liridona Ahmetaj.


Und jetzt kommst du!

Mein Name ist: Maike Theede

Ich bin: 26 Jahre

Meine Mannschaft ist: die weibliche B Jugend

 

Was mir am Traineramt gefällt:

Besonders gefällt es mir dabei zuzusehen wie die Mädels Dinge die holprig im Training anfangen immer weiter verbessern und letztlich im Spiel zeigen. Außerdem macht es einen riesigen Spaß die Freude über diesen tollen Sport bei anderen zu wecken und weiter zu geben.

Mein schönster Moment als Trainer:

Das war das Spiel um die Meisterschaft als ich die Entschlossenheit bei meinen Mädels gesehen habe und sie im Anschluss alles gezeigt haben wofür wir so lange gearbeitet haben.


Und jetzt kommst du!

 

Unser Jugendtrainerteam sucht dringend Verstärkung!

Unterstütze Maike oder trainiere eine andere Jugendmannschaft!

 

Alle Infos dazu gibt‘s bei Nikola SondernPeter Lünemann und Liridona Ahmetaj.


Und jetzt kommst du!

Mein Name ist: Florian

Ich bin: 8 Jahre alt

Meine Mannschaft: die F-Jugend

 

Was mir an Handball gefällt:

Ich bin gerne Teil einer Mannschaft, und Tore werfen mag ich auch.

Mein schönster Moment bisher:

Als ich einmal Einlaufkind bei Hombruch war (mit Jannik Thüs).

 

Das mag ich an meinem Trainer:

Mein Trainer Max ist so nett und lacht immer. Da macht das Training Spaß!


 

Und jetzt kommst du!

 

Unser Jugendtrainerteam sucht dringend Verstärkung!

Unterstütze Florians Trainer oder trainiere eine andere Jugendmannschaft!

 

Alle Infos dazu gibt‘s bei Nikola Sondern, Peter Lünemann und Liridona Ahmetaj.


TuS Westfalia Hombruch ehrt junge Handballer

Mit Recht stolz auf ihre Leistungen: die erfolgreiche Hombrucher Jugend und ihre großen Unterstützer. (Text: M. Michaelsen/ Foto: V. Böck)
Mit Recht stolz auf ihre Leistungen: die erfolgreiche Hombrucher Jugend und ihre großen Unterstützer. (Text: M. Michaelsen/ Foto: V. Böck)

Wie die Großen, so auch die Jugendabteilung: Während Hombruchs zweite Herrenmannschaft in der Saison 2018/19 ihren Aufstieg in die Handball-Landesliga perfekt machte und sich die Erste in der Verbandsliga etablieren konnte, wollte offenbar auch der Nachwuchs diesem Erfolg in nichts nachstehen.

So konnte der Verein am 4. Mai, beim letzten Heimspiel der ersten Mannschaft, gleich vier Jugendmannschaften für ihre hervorragenden Leistungen im Handball ehren. Die weibliche C-Jugend sicherte sich die Meisterschaft in ihrer Kreisklasse, und die weibliche E-Jugend errang beim Endrundenturnier des Handballkreises Dortmund den ersten Platz. Sowohl die männliche E-Jugend als auch die männliche D-Jugend treten seit dieser Saison gemeinsam mit der DJK Westfalia Hörde als JSG Westfalia Dortmund an. E- und D-Jugend der JSG beendeten beide die Saison als Meister der jeweiligen Kreisklasse.

Traditionell wurde der letzte Heimspielabend mit Getränken und Würstchen für die Vereinsmitglieder begangen. Neben einigen Ehrenamtlichen, die sich um den Verein verdient gemacht haben, und langjährigen Spielern und Trainern, die ihre Mannschaften verlassen, wurden erstmals auch die Jugendmannschaften gebührend gefeiert.

Es dürfte für die jungen Spieler ein großer Moment gewesen sein, als ihnen vor gut gefüllter Halle die entsprechenden Urkunden überreicht wurden. Möge die tolle Stimmung im Verein sie auch in der nächsten Saison beflügeln und weitere Erfolge nach sich ziehen.

Übrigens: Wer sich als Trainer engagieren oder selbst einmal als Spieler den Ball in die Hand nehmen möchte, ist bei TuS Westfalia Hombruch und JSG Westfalia Dortmund herzlich willkommen. Trainingszeiten und weitere Informationen finden sich auf der Vereinshomepage: www.westfaliahombruch.de.

M. Michaelsen


JSG Westfalia Dortmund: Fulminante erste Saison

Hatten eine tolle Handballsaison 2018/19 miteinander: die Spieler und Trainer der JSG Westfalia Dortmund. (Text/Foto: Verein)
Hatten eine tolle Handballsaison 2018/19 miteinander: die Spieler und Trainer der JSG Westfalia Dortmund. (Text/Foto: Verein)

So macht Handball richtig Spaß! Hatten DJK Westfalia Hörde und TuS Westfalia Hombruch in der letzten Saison noch manchmal Schwierigkeiten, genügend Spieler für ihre männlichen Jugendmannschaften zu-sammenzubekommen, so werden die Kader seit der gemeinsamen Spiel-gemeinschaft immer größer.

Entsprechend erfolgreich fiel die erste Saison der JSG Westfalia Dortmund aus. Von den drei beteiligten Mannschaften erreichten zwei die Meisterschaft in ihrer Liga: die D-Jugend und die E-Jugend. Mit sehr viel Leidenschaft und Spielfreude passten, prellten und warfen sich die Jungs an die Tabellenspitze. Ganz selbstverständlich halfen sie als Gastspieler in der höheren Mannschaft aus, wenn krankheitsbedingt doch einmal Not am Mann war. Auch die C-Jugend, die weniger Spiele für sich entscheiden konnte, verlor an keinem Punkt der Saison ihre Motivation oder gar den Spaß am Handball und zeigte damit wahre sportliche Größe.

So mancher Spieler konnte sich unter der Anleitung des sympathischen, ambitionierten Trainerteams persönlich weiterentwickeln und sogar ein wenig über sich hinauswachsen. Aber auch die Teams aus Hombrucher und Hörder Kindern, die sich vor dieser Saison noch gar nicht kannten, wurden innerhalb kürzester Zeit zu einer festgefügten Einheit.

Bei dieser Erfolgsgeschichte ist es nicht weiter verwunderlich, dass beide Vereine beschlossen haben, die Jugendspielgemeinschaft auch über das erste Jahr hinaus bestehen zu lassen. Und da sich schon jetzt abzeichnet, dass noch einige Jungs zu den Jugendmannschaften hinzustoßen werden, sind vollbesetzte Teams für die kommende Saison schon einmal sicher.

 

Wer dabei ein wenig mitmischen oder sich gar als zusätzlicher Trainer dieser spielfreudigen Rasselbande betätigen möchte, ist herzlich willkommen! Trainingszeiten und Kontaktdaten der JSG-Mannschaften finden sich auf westfaliahombruch.de oder bei facebook.com/westfaliasportjugend. 


Aufstieg in die Landesliga für "die Zweite"

Die Zweite feiert den Landesligaaufstieg
Die Zweite feiert den Landesligaaufstieg

Eine tolle Saison für die Handballabteilung: Nachdem in der Jugend die weibliche E und C, sowie die männliche E und D bereits ihre Meistertitel gesichert haben, folgte nun der Landesligaaufstieg unserer Zweiten. Herzlichen Glückwunsch an alle Mannschaften! :-)

 

 

Es folgt der Spielbericht der Zweiten:

Westfalia Hombruch II - Wittener TV 25:21

 

Es ist vollbracht :) Die TWH Amateure konnten das direkte Duell mit den Wittenern für sich entscheiden und so den zweiten Tabellenplatz, und damit die Aufstiegsgarantie, vorfristig sichern. Aber kommen wir kurz zum Spiel:

Die Bedeutung war allen Beteiligten vor Anpfiff klar. Trotz des BVB Spiels (und im Nachhinein wohl glücklicherweise) entschieden sich auch viele Unterstützer der Damen, aus der gestern spielfreien Ersten, sowie viele Andere dazu, die Zwote lautstark (um nicht zu sagen böckstark) zu unterstützen. So getragen begann der TWH von Beginn an, konzentriert zu verteidigen und die von Patty umsichtig dirigierten Angriffe zweckdienlich abzuschließen. Der Lauber Max opferte bereitwillig sein hübsches Gesicht, Autobahnmeister Berghoff marschierte über das Feld und durch die Abwehrreihe als ob Dauerkartenschlussverkauf vor dem Westfalenstadion wäre, und Steini griff sich die Bälle, die dann doch mal durchflutschten. Über 7:3 und 13:7 und eine kleine Schwächephase vor der Pause ging es mit einem 14:10 in die Kabine.

Der zweite Spielabschnitt zeigte ein ähnliches Bild. Die intensiv geführte Partie sorgte für zwei Handvoll Strafzeiten auf beiden Seiten, der Spielfluß ging dementsprechend in die Binsen. Aber wer Manu Asshoff will, kriegt auch Manu Asshoff. Die Führung wurde zum Glück stets gehalten, denn sämtliche Aktive zeigten vollen Einsatz oder zumindest hinreichende Souveränität. Kein Leckerbissen für Handball-Ästheten, aber mit 21 Gegentoren kann man halt auch mal gewinnen. Unterm Strich ein verdienter Sieg dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, insbesondere in der Deckung. 

Die Landesliga kann kommen! Aber erstmal kommen vier Wochen Pause, bevor die abschließenden beiden Partien natürlich auch ernsthaft angegangen werden sollen, die Tabellenspitze darf es auch am Ende ruhig sein. Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer gestern! Und damit wünschen wir eine schöne Woche.

 

Details zum Spiel

Alle weiteren Infos zur Liga


Jugend: Trainingszeiten nach den Osterferien


 01.03.2016

Dank 3.200-Euro-Spende der Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse Dortmund

 

TWH-Handballer können jetzt besonders engagiert aufspielen

 

Große Freude bei der offiziellen Spendenübergabe: Sabine Bartz (2. v. r.), Vorstandsmitglied der Gemeinwohl-Stiftung, und die zuständige Firmenbetreuerin der Sparkasse Dortmund, Sonja Rytych (links), übergeben den Spendenscheck an Heinz Kähler (2. v. l.),
Große Freude bei der offiziellen Spendenübergabe: Sabine Bartz (2. v. r.), Vorstandsmitglied der Gemeinwohl-Stiftung, und die zuständige Firmenbetreuerin der Sparkasse Dortmund, Sonja Rytych (links), übergeben den Spendenscheck an Heinz Kähler (2. v. l.),


Handball begeistert, und das ganz besonders nach dem Gewinn der Europameisterschaft. Das gilt nicht nur für die Nationalmannschaft, sondern auch vor Ort in Dortmund-Hombruch.

Dort können die Handballerinnen und Handballer des TuS Westfalia Hombruch (TWH) jetzt besonders engagiert aufspielen. Die Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse Dortmund hat die großzügige Summe von 3.200 Euro gespendet. Dafür hat die Handball-Abteilung des größten Mehrsparten-Sportvereins des Stadtbezirks Hombruch einen Container angeschafft, in dem an der Sporthalle Renninghausen Sportgeräte und Turnier-Equipment gelagert werden. „Da dort sozusagen unser ‚Heimstadion’ ist, ist das für unsere Sportlerinnen und Sportler eine große Hilfe und Unterstützung “, sagt Abteilungsleiter Kai Ruben, der sich mit dem gesamten Verein sehr herzlich für die Spende bedankt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Spende die Rahmenbedingungen so gestalten können, damit sich der TuS Westfalia Hombruch weiterhin seiner Aufgabe mit Liebe widmen kann, Sport zu treiben“, betont Sabine Bartz, Vorstandsmitglied der Gemeinwohl-Stiftung. Neben der Förderung von sozialen Maßnahmen, Wissenschaft, Forschung und Bildung sowie Kunst und Kultur, Natur und Tierschutz ist die Sportförderung eine der wesentlichen Aufgaben, der sich die Stiftung seit rund 15 Jahren widmet. „Ich finde es ganz toll, dass die Sparkasse auf diesem Weg den Breitensport in Dortmund so intensiv fördert“, sagt Heinz Kähler, 1. Kassierer der Handball-Abteilung und 2. Kassierer des Gesamtvereins.

Beim TuS Westfalia Hombruch spielen 245 Handballerinnen und Handballer in fünf Erwachsenen- und mehr als zehn Jugend-Mannschaften. Von den Minis ab vier Jahren bis weit ins Erwachsenenalter, von der Kreis- bis zur Landesliga haben die Sportlerinnen und Sportler die Möglichkeit, ihrer Handball-Leidenschaft nachzugehen.